Windows Media Player

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Der Abschnitt DRM fehlt komplett und der Abschnitt Versionsgeschichte ist ebenfalls lückenhaft.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Windows Media Player
Logo vom Windows Media Player (Version 12)
Windows Media Player 12.0 unter Windows 8.1
Windows Media Player 12.0 unter Windows 8.1
Basisdaten
Entwickler Microsoft
Erscheinungsjahr 1998
Aktuelle Version 12.0.9600 (Version aus Windows 8.1)
(18. Oktober 2013)
Betriebssystem Windows
Kategorie Mediaplayer
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
windows.microsoft.com

Windows Media Player ist ein Computerprogramm, das zur Wiedergabe von Audio- und Videodateien dient. Windows Media Player ist, genau wie der Internet Explorer, ein fester Windows-Bestandteil. Die aktuelle Version ist die Version 12 aus Windows 8.1, Windows Media Player 12 erschien erstmals mit der Veröffentlichung von Windows 7. Windows Media Player war bis zur Version 9.0 auch für Mac OS verfügbar.

Funktionen[Bearbeiten]

Neben der Abspielfunktion besteht die Möglichkeit des Brennens von Audio-CDs sowie das allgemeine Kopieren von ungeschützten CDs (siehe auch Digital Rights Management). Weiterhin sind eine Verwaltungsfunktion der Medienarchive, eine Synchronisationsfunktion für tragbare Geräte, wie z. B. MP3-Player oder PDAs, ein Internetradio-Empfänger (nur bis Version 10) sowie eine Schnittstelle zum legalen Kauf von Musik und Videos bei verschiedenen Anbietern, wie z. B. T-Home Vision, vorhanden.

Audio-Dateiformate[Bearbeiten]

Zum Kopieren von Musik auf den Computer verwendet der Windows Media Player zum einen Microsofts hauseigenes Format WMA in verschiedenen Qualitätsstufen (konstante Bitrate 48–192 kBit/s, variable Bitrate 40–75 kBit/s bis 240–355 kBit/s, WMA Lossless, mit Version 11 verfügbar: WMA 10 Pro), seit Version 10 ist es auch möglich, mithilfe eines eingebauten Fraunhofer-Kodierers in das plattformunabhängige MP3-Format zu kopieren, jedoch nur in vier Qualitätsstufen (128, 192, 256, 320 kBit/s) und ohne Unterstützung variabler Bitraten.

Beim Kopieren von CDs ist es möglich, die Tag-Informationen der Titel automatisch mittels einer Internetdatenbank zu ergänzen. Titel- und Interpretinformationen stehen so ohne Eingabe durch den Benutzer zur Verfügung.

Nachladbare Codecs[Bearbeiten]

Durch das Herunterladen weiterer Codecs ist es möglich, vorher nicht unterstützte Formate abzuspielen; ferner gibt es die Möglichkeit, durch den Kauf eines DVD-Codecs die Abspielmöglichkeit für DVDs nachzurüsten. Bei den Betriebssystem-Versionen „Windows Vista Home Premium“ und „Windows Vista Ultimate“ ist ein DVD-Codec für den Windows Media Player serienmäßig enthalten und muss nicht zusätzlich erworben werden.[1] Bei „Windows Vista Home Basic“ und „Windows Vista Business“ muss ein externer Codec installiert werden bzw. ein Upgrade auf eine DVD-wiedergabefähige Version erfolgen.

Weitere Funktionen[Bearbeiten]

Seit Version 9 ist die Funktion „Miniplayer-Modus“ integriert, dabei minimiert sich der Player vollständig in die Windows-Taskleiste, und die Bedienelemente stehen darüber zur Verfügung. Außerdem ist seit der Version 7 eine Brennfunktion für Musik-CDs integriert. Diese CDs können auf einem normalen CD-Player abgespielt werden. Dem Player ist es außerdem möglich, zur Musik so genannte Visualisierungen anzuzeigen – grafische Bildschirmausgaben, die sich im Rhythmus des Audiosignals verändern.

Die Wiedergabelisten des Windows Media Players werden im Format WPL (Windows Media Playlists) gespeichert, das auf XML basiert und mit XML- oder auch Texteditoren bearbeitet werden kann.[2]

Wiedergabegeschwindigkeit[Bearbeiten]

Ab der in Windows 7 integrierten Version 12.0 können Audio- und Videodateien in drei verschiedenen Geschwindigkeiten (langsam, normal, schnell) ohne Änderung der Tonhöhe abgespielt werden.

Wettbewerbsrechtliche Probleme[Bearbeiten]

Der Media Player wird mit Microsoft Windows ausgeliefert. Diese Vertriebsart wurde von den Wettbewerbsschützern der Europäischen Union als Ausnutzung von Microsofts Quasi-Monopol auf dem Betriebssystemmarkt missbilligt. Als Reaktion auf die Forderung nach Entkoppelung des Media Player vom Betriebssystem bietet Microsoft Windows-Versionen ohne Media Player an, wie etwa Windows XP Home Edition N[3], Windows Vista Home Basic N[4], Windows Vista Business N[5] oder Windows 7 Home Premium N.

Eine vollständige Deinstallation des Media Players ist nicht möglich, da das Programm tief in das System integriert ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Media Player[Bearbeiten]

Hauptartikel: Media Player
Media Player – Der Vorgänger von Windows Media Player – unter Windows XP

Angefangen hat die Entwicklung mit dem Programm Media Player, das in älteren Windows-Versionen enthalten war. Außerdem befand es sich auch noch bis Windows XP im C:/Windows/System32/mplay32.exe-Ort. Es ist kaum zu vergleichen mit den heutigen Versionen von Windows Media Player und hat auch deutlich weniger Funktionen.

Windows Media Player 6[Bearbeiten]

Windows Media Player 6.01 unter Windows 95a

Die Version 6.01[6] war die erste Version von Windows Media Player und wurde am 25. Juni 1998 veröffentlicht. Sie ist der Nachfolger vom Media Player und bietet nur wenig Neuerungen. Version 6.4 folgte am 22. November 1999. Warum die erste Version mit 6.01 und nicht, wie normal, mit 1.0 anfing, ist unklar, vermutlich wurden die Versionen des Media Player sowie Betaversionen des Media Players mitgerechnet.

Windows Media Player 7[Bearbeiten]

Der am 16. Mai 2000 und für Windows ME am 14. September 2000 veröffentlichte Windows Media Player 7 unterstützt erstmals das Brennen von Audio-CDs. Das geht allerdings nur mithilfe des integrierten Plug-ins des Herstellers Adaptec. Mit Windows Media Player 7 war auch ein Internetradio erstmals integriert. Die Oberfläche wurde überarbeitet. Außerdem kann er seit dieser Version auch Playlists speichern.[7] Die Version 7.1 war ein kleines Update, das am 16. Mai 2001 veröffentlicht wurde, bietet eine neue Codierung von Windows Media Audio 8 und wurde minimal verbessert.

Windows Media Player 8[Bearbeiten]

Der Windows Media Player 8 wurde am 25. Oktober 2001 veröffentlicht und wurde optisch kaum überarbeitet. Doch bietet er einige neue Funktionen. So kann er beispielsweise CDs ohne weitere Plug-ins brennen. Der Vollbildmodus hat nun auch einige neue Funktionen. Er beinhaltet eine Symbolleiste, die sich nach wenigen Sekunden wieder ausblendet. Auch das MP3-Format wird nun besser unterstützt.[8]

Windows Media Player 9[Bearbeiten]

Die am 27. Januar 2003 veröffentlichte Version 9 des Windows Media Players, von Microsoft auch 9 Series genannt, bietet im Vergleich zu Version 8 nur wenig Neuheiten. Es wurde die Benutzeroberfläche leicht überarbeitet. Es wurden außerdem die Audiokompressionsrate um 20 % und die Videokompressionsrate um 50 Prozent verbessert. Die neue Funktion Video Smoothing verbessert die Wiedergabequalität von gestreamten Videos mit geringer Bitrate. Mit der neuen Windows-Media-Voice-Technik wurde die Tonqualität des Internetradios verbessert. Größter Nachteil der 9er Serie scheint zu sein, dass keine mp3-Konvertierung von Datenträgern in der Grundausführung möglich ist (z.B. CDs kopieren).[9]

Windows Media Player 10[Bearbeiten]

Der Windows Media Player 10 wurde am 12. Oktober 2004 veröffentlicht. Er war nur als Update für Windows XP verfügbar, ältere Versionen unterstützten nur noch Version 9. Die größten Neuerungen liegen an der überarbeiteten Oberfläche. So lassen sich nun vor allem Formen und Größe besser verändern.[10] Der Windows Media Player 10 bietet nun auch mehr Kompatibilität zu tragbaren Audioplayern. Die neue Funktion Auto Sync ermöglicht das Synchronisieren mit unterstützten Geräten. Sie werden automatisch erkannt.[11] Man kann nun auch erstmals Musik-CDs in das MP3-Format kopieren.

Windows Media Player 11[Bearbeiten]

Logo vom Windows Media Player 10 und 11 (nur der Windows-XP-Version der Version 11)

Am 30. Oktober 2006 erschien die finale deutschsprachige Version des Windows Media Players 11. Sie steht seitdem kostenfrei auf der Microsoft-Webseite zum Download bereit.[12][13] Zuvor erschienen die einzige deutschsprachige Betaversion am 12. Mai 2006 und eine zweite Betaversion am 1. September 2006, allerdings nur in englischer Sprache.[14]

Der Windows Media Player 11 ist der erste Media Player, der unmittelbar zum Start auch als 64-Bit-Variante herauskam; beim Vorgänger WMP 10 wurde die x64-Ausführung erst mit dem Erscheinen von Windows XP Professional x64 implementiert.

Die Installationsroutinen der Windows Media Player Versionen 10 und 11 überprüfen die vorhandene Windows-Lizenz mittels einer WGA-Prüfung auf ihre Rechtmäßigkeit.

Versionsgeschichte[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.


Legende: Ältere Version; nicht mehr unterstützt Ältere Version; noch unterstützt Aktuelle Version Aktuelle Vorabversion Zukünftige Version

Für Windows[Bearbeiten]

Version Veröffentlichung System
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 6.01 25. Juni 1998 * Windows 95
* Windows 98
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 6.4 22. November 1999 * Windows 95
* Windows NT 4.0
* Windows 98
* Windows 2000
* Windows XP
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 7.0 * 17. Juli 2000[15]
* 14. September 2000 (Für Windows ME)
* Windows 95
* Windows 98
* Windows 2000
* Windows ME
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 7.1 16. Mai 2001 * Windows 98
* Windows 2000
* Windows ME
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 8 25. Oktober 2001 * Windows XP
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 9 Series 27. Januar 2003 * Windows 98 SE
* Windows 2000
* Windows ME
* Windows XP
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 10 12. Oktober 2004 * Windows XP
* Windows Server 2003
Ältere Version; noch unterstützt: Windows Media Player 11 30. Oktober 2006 * Windows XP
* Windows Vista
* Windows Server 2008
Aktuelle Version: Windows Media Player 12 22. Februar 2011
26. Oktober 2012
* Windows 7 SP 1
* Windows 8
* Windows 8.1

Für Windows Mobile[Bearbeiten]

Version Veröffentlichung System
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 19. April 2000 Pocket PC 2000
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 1.1 Palm PC CE 2.11
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 1.2 7. September 2000 Handheld PC 2000
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 7 12. Dezember 2000 Pocket PC 2000
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 7.1 21. Mai 2001 Pocket PC 2000
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 8 * 4. Oktober 2001 (Pocket)
* 5. Dezember 2001 (Smartphone)
* Pocket PC 2002
* Smartphone 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 8.01 Juli 2002 Pocket PC 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 8.5 11. Oktober 2002 Pocket PC 2002
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 9 Series 23. Juni 2003 Windows Mobile 2003
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 9.0.1 24. März 2004 Windows Mobile 2003 SE
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 10 Mobile 12. Oktober 2004 Windows Mobile 2003 SE
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 10.1 Mobile 10. Mai 2005 Windows Mobile 5.0
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 10.2 Mobile Windows Mobile 5.0
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 10.3 Mobile 12. Februar 2007 * Windows Mobile 5.0
* Windows Mobile 6
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 11 Mobile 1 . April 2008 Windows Mobile 6.1

Für Mac OS[Bearbeiten]

Version Veröffentlichung System
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 6.3 17. Juli 2000 * Mac OS 7
* Mac OS 8
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 7 24. Juli 2001 * Mac OS 8
* Mac OS 9
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 9 Series 7. November 2003 Mac OS X

Für Unix[Bearbeiten]

Version Veröffentlichung System
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: Windows Media Player 6.3 17. Juli 2000 Solaris

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Windows Vista Product Guide: 2.02 Windows Vista Editions Feature Table Download bei microsoft.com (englisch)
  2. Windows Media Developer Center: Windows Media Playlists
  3. Nickles.de: Windows XP Home Edition N kommt
  4. Windows Vista Home Basic N: http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/editions/homebasic/n/default.mspx
  5. Windows Vista Business N: http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/editions/business/n/default.mspx
  6. Windows Media Player 6.01.05.0217 z. B. zusammen mit IE 5.0 auf PC-WELT-CD (August 1999)
  7. heise.de: Windows Media Player 7 mit CD-Brenner und Sicherheitsproblemen
  8. chip.de: Media Player 8: Änderungen unter der Oberfläche
  9. chip.de: Microsoft Windows Media Player
  10. chip.de: Media Player aufpoliert
  11. chip.de: Aufpolierter Look: Mehr Übersicht
  12. WinFuture: Nachricht über das Erscheinen der finalen Version
  13. ComputerBase: Meldung über den Vertriebsstart der offiziellen, deutschsprachigen Version
  14. ComputerBase: Meldung über das Erscheinen der zweiten Beta-Version in englischer Sprache
  15. http://www.microsoft.com/presspass/press/2000/Jul00/WMP7PR.mspx