Wizzard (britische Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wizzard war in den 1970er-Jahren die Band von Roy Wood, nachdem er das Electric Light Orchestra verlassen hatte. Weitere Musiker waren Bill Hunt, Hugh McDowell, Rick Price, Charly Grima, Nick Pentelow, Keith Smart, Mike Burney, Bob Brady – alles Multi-Instrumentalisten wie Roy Wood, darunter Cellisten, Bläser und zwei Schlagzeuger. Der Musikstil lag irgendwo zwischen Big Band und Rock ’n’ Roll. Allgemein wird Wizzard dem Glam Rock zugerechnet.

Die Gruppe existierte von 1972 bis ca. 1976 und hatte 1973 Nummer-1-Hits („See my Baby Jive“, „Angel Fingers“) in den britischen Charts sowie eine Reihe weiterer Top-Ten-Hits.

Wizzard veröffentlichte drei Alben: Wizzard Brew (1973, mit Alan Parsons am Mischer), Introducing Eddy and the Falcons (1974) und Main Street (2000/aufgenommen 1976).

In jüngster Zeit erschien noch ein „Best of“-Album „Singles A's and B´s“ welches auch seltene Single-B-Seiten der Gruppe enthält.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • See My Baby Jive (1973)
  • Wizzard Brew (1973, UK #29)
  • Introducing Eddie and the Falcons (1974, UK #19)
  • Main Street (1976, veröffentlicht 2000)

Singles[Bearbeiten]

Anmerkung: Das Stück "You Got Me Runnin'" des zweiten Albums wurde entgegen oft anderslautender Aussagen niemals als Single veröffentlicht. Bei der gelegentlich hinzugedichteten B-Seite "It's Just My Imagination" handelt es sich um die Erfindung eines Scherzbolds.

  • Ball Park Incident/The Carlsberg Special (1972, UK #6)
  • See My Baby Jive/Bend over Beethoven (1973, UK #1, D #5[1])
  • Angel Fingers/You got the Jump On Me (1973, UK #1, D # 22)
  • I Wish it Could Be Christmas Everyday/Rob Roy's Nightmare (1973, UK #4)
  • Rock and Roll Winter/Dream of Unwin (1974, UK #6)
  • This is the Story of my Love (Baby)/Nixture (1974, UK #34)
  • Are You Ready To Rock/Marathon Man (1974, UK #8)
  • Rattlesnake Roll/Can't Help My Feelings (1975)
  • Indiana Rainbow/The Thing is This (This is the Thing) (1976, unter dem Bandnamen Roy Wood's Wizzard)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Chartplatzierungen vergleiche: Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956-1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 220