Wladimir Wladimirowitsch Kawraiski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kawraiski der Nordflotte (1991)
Weltkarte nach Kawraiski

Wladimir Wladimirowitsch Kawraiski (russisch Владимир Владимирович Каврайский; * 10. Apriljul./ 22. April 1884greg. in Bolschoje Scherebjatnikowo, Gouvernement Simbirsk (heute Oblast Uljanowsk); † 26. Februar 1954 in Leningrad) war ein sowjetischer Astronom und Kartograf.

Kawraiski studierte an der Universität Charkow, wurde 1935 Professor an der Seekriegsakademie und 1944 Ingenieur-Konteradmiral. Bekannt ist seine verzerrungsarme Kawraiski-VII-Projektion zur Darstellung geografischer Karten.

Er erhielt 1952 den Stalinpreis. Ein Berg auf der Insel Urup der Kurilen[1] und die Kawraiski-Hügel in der Antarktis[2] wurden nach ihm benannt sowie ein dieselangetriebener Eisbrecher.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kliment Aleksandrovich Zvonarev: Vladimir Vladimirovich Kavrayskiy. In: Istoriko-astronomicheskie issledovaniya, 1966 (IX), Seiten 261–285.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 45° 57′ N, 150° 3′ O45.949444444444150.05444444444841
  2. 70° 27′ S, 161° 5′ O-70.45161.08333333333
  3. Norman Polmar: The Naval Institute guide to the Soviet Navy. U.S. Naval Institute, Annapolis 1991, Seite 294.