Woldemar Hau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Woldemar Hau (* 4. Februarjul./ 16. Februar 1816greg. in Tallinn, Estland; † 11. Märzjul./ 23. März 1895greg. in Sankt Petersburg, Russland) war ein deutschbaltischer Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Warwara Assenkowa (1817–1841), von Woldemar Hau, 1838.

Woldemar Hau besuchte von 1833 bis 1835 als Gasthörer die Kunstakademie in der russischen Hauptstadt Sankt Petersburg. Ab 1842 war er in Sankt Petersburg als Künstler tätig. 1849 wurde Hau zum Mitglied der Kunstakademie berufen.

Woldemar Hau war hauptsächlich dem Biedermeier-Stil verpflichtet. Er ist vor allem durch seine Porträts in Aquarell- und Ölmalerei bekannt geworden.

Zu den berühmtesten Werken Woldemar Haus gehören seine Porträts des russischen Zaren Nikolaus I., der Zarin Alexandra Fjodorowna und weiterer Mitglieder der Zarenfamilie, sowie Abbildungen bekannter Persönlichkeiten der russischen und deutschbaltischen Gesellschaft (Ferdinand Wiedemann, Leopold von Pezold, Natalja Puschkina-Lanskaja, Warwara Assenkowa).[1]

Privatleben[Bearbeiten]

Woldemar Hau ist der Sohn des deutschbaltischen Malers Johannes Hau (1771-1838), der 1795 aus Norddeutschland ins Baltikum eingewandert war. Woldemar Hau ist der Halbbruder des Malers Eduard Hau (1807-1888).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eesti elulood. Eesti Entsüklopeediakirjastus, Tallinn 2000, ISBN 9985-70-064-3, S. 82 (= Eesti entsüklopeedia 14)