Wolfgang Schmid (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Schmid im Jazzclub Unterfahrt in München 2008

Wolfgang Schmid (* 11. November 1948 in Stuttgart) ist ein deutscher Bassgitarrist, Komponist und Produzent.

Wolfgang Schmid

Biografie[Bearbeiten]

Seit 1958 sang Schmid bei den Hymnus-Chorknaben. Ab 1959 lernte Schmid Gitarre bei Prof. Stephan Malek. Von 1962 bis 1970 war er Gitarrist, Sänger und Bandleader der Soulband "The Dynamites!". Zwischen 1968 und 1972 spielte er als Bassist bei Seelow und war Toningenieur in den Jankowski-Studios in Stuttgart. Von 1972 bis 1977 war er Bassist bei Klaus Doldingers Passport (seit 2001 wieder mit Classic Passport). Danach spielte Schmid mit Musikern wie Bobby Stern von 1978 bis 1980 bei Head, Heart & Hands und von 1981 bis 1986 bei Wolfhound. Seit 1987 musiziert er bei Wolfgang Schmid's Kick und seit 1996 bei PARADOX mit dem Gitarristen Bill Bickford und Drummer Billy Cobham. Daneben weitere Gruppen mit Joo Kraus und Peter Wölpl. Er arbeitet weiterhin als Studiomusiker (und ist auf etwa 400 Alben zu hören). Von 1991 bis 1996 war er 1.Vorsitzender der JazzMusikerInitiative München e.V.

Seine teilweise furiose Spielweise und stilistische Vielfalt ließ Schmid zum Vorbild vieler Bassisten der Funk- und Fusionszene werden. Schmid spielt sowohl mit Plektrum, als auch Fingerpicking und setzt häufig bei Funkmaterial das Slapping ein. Er zählt neben Hellmut Hattler oder auch Ufo Walter zu den herausragenden und prägenden Bassisten in Deutschland. Als Komponist und Produzent ist er verantwortlich für etwa 50 Alben. Daneben gibt er Workshops und Master Classes.

Seit 2008 unterstützt er das Projekt "Rapsody - Heimat und Fremde" in Stuttgart.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Schmid wurde mit Passport „Künstler des Jahres“ (Deutsche Phonoakademie) und ist Bass-Pollgewinner in USA (Int. Musician) und im Fachblatt-Musikermagazin.

Diskografische Hinweise (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1982 - "Truth" mit Anne Haigis (Jeton)
  • 1989 - "Jubilee Concert Live" (Global/Satellite/BMG) feat. Gitte Haenning, Billy Cobham, Joe Sample, Nippy Noya, Peter Wölpl, Rick Keller, Wolfgang Haffner
  • 1992 - “No Filters“ (Enja/Tiptoe) - feat. Billy Cobham, Peter Wölpl, Rick Keller, Kay Richter, Dieter Falk, Nippy Noya, Zakir Hussain und Gitte Haenning
  • 1996 - PARADOX - “the first second“ (Enja/Edel) - Billy Cobham & Bill Bickford
  • 2002 - Wolfgang Schmid ”Special Kick ” (Skiprecords) - feat. Joo Kraus, Libor Shima, Peter Wölpl & Marco Minnemann
  • 2005 - Wolfgang Schmid „A Swift Kick“ (Skiprecords/Soulfood)
  • 2007 - Wolfgang Schmid-Thomas Langer-Daniel Messina Trio: "The Beat Goes On" (Emo Records)
  • 2007 - Wolfgang Schmid KICK ”Let the groove begin...” (Skiprecords/Soulfood)

Weblinks[Bearbeiten]