World Islamic Call Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die World Islamic Call Society (WICS) (arabisch ‏جمعية الدعوة الإسلامية العالمية‎, DMG ǧamʿīyat ad-daʿwa al-islāmīya al-ʿālamīya) wurde 1972 in Tripolis, Libyen, gegründet, wo sich bis heute ihr Hauptsitz befindet. In ihr sind 250 islamische Organisationen aus aller Welt zusammengeschlossen.[1] Ihr Ziel ist die Durchführung von missionarischer Arbeit oder Da'wa auf der ganzen Welt.[2]

Sie geht aus einer Vorläuferinstitution – der 1970 gegründeten Libyschen Islamischen Missionsgesellschaft (Islamic Mission Society) – hervor, die „public funds für den Bau und die Reparatur von Moscheen und Islamischen Zentren in Städten so weit entfernt wie Wien (Österreich) und Bangkok (Thailand)“[3] verwendet.

Nach dem Ende des libyschen Bürgerkriegs kündigte der Nationale Übergangsrat an, die WICS von ihren Schattenseiten säubern zu wollen, aber die religiöse Stiftung weiterzuführen.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Anschläge in Moskau: Tschetschenischer Separatisten-Führer verantwortlich stern.de (nach Reuters), 1. April 2010
  2. baike.baidu.com: Shijie Yisilan Xuanjiao Xiehui - nach Zhongguo Yisilan Baike Quanshu (Chinesische Enzyklopädia des Islam) / 中国伊斯兰百科全书 / al-Mawsūʻah al-Islāmīyah al-Ṣīnīyah / Chinese Encyclopaedia of Islam
  3. World and Its Peoples. Marshall Cavendish 2007, S.1221 (Online-Auszug)
  4. Special Report: Gaddafi's Secret Missionaries By Tom Heneghan, Reuters, Mar 29, 2012