xD-Picture Card

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speichermedium
xD-Picture Card
XD-Picture Card Logo.svg
Allgemeines
Typ Speicherkarte, Halbleiterspeicher
Kapazität bis 512 MB (original)
maximal 4 GB (verfügbar)
(theoretisch maximal 8 GB)
Größe 20,0  × 25,0  × 1,7 mm
Gebrauch Digitalkamera, PDA
Ursprung
Entwickler Olympus, FujiFilm
Vorstellung 2002
Vorgänger SmartMedia
xD-Picture Card 512-MB-Typ-M
Rückseite der xD-Picture Card
USB xD-Speicherkartenleser
xD-Picture-Card-Adapter mit eingesetzter microSD-Karte

Die xD-Picture Card ist eine Flash-Speicherkarte, die von Olympus und Fujifilm für PDA und Digitalkameras als Nachfolgetechnologie für SmartMedia-Speicherkarten konzipiert wurde. Die Abkürzung xD steht für Extreme Digital.

Die Karten werden von Toshiba und Samsung in den Speichergrößen 16MB, 32MB, 64MB, 128MB, 512MB, 1GB und 2GB hergestellt.

Technik[Bearbeiten]

Es handelt sich dabei um einen Kartentyp, der mittels Flash-Speicherung in NAND-Flash- oder Multi-Level-Cell-Technik (M-Typ) arbeitet und durch neue Spezifikationen (Blockstruktur) die bei den SmartMedia-Karten aufgetretenen Kapazitätsprobleme beseitigen soll.

Da die xD-Picture Card im Gegensatz zur SD-Karte über keinen eigenen Controller verfügt, müssen Kameras und sonstige Endgeräte, um die Karte steuern zu können, auf die MLC-Technik vorbereitet sein bzw. das Auslesen von SLC- und MLC-Karten beherrschen. Es sind bis zu 8 GB Speicher auf einer Karte vorgesehen, verfügbar sind derzeit (Stand: Januar 2011) aber immer noch nur Karten mit maximal 2 GB. Sie ist im Vergleich zur SD-Karte auch deutlich teurer: Während SD-Karten einen Gigabyte-Preis von 2 bis 5 € aufweisen, kosten 2-GB-xD-Karten zwischen 10 und 20 € (Stand: Juli 2009).

Die xD-Picture Card ist mit 20 mm × 25 mm × 1,7 mm deutlich kleiner, aber nicht mehr so dünn wie die Smart-Media-Karten; sie soll dadurch weniger anfällig für Torsionsschäden sein. Auch die großflächigen Kontakte der Smart-Media-Karten, die elektrostatische Schäden begünstigen, sind nicht mehr vorhanden.

xD-Picture Cards werden in drei unterschiedlichen Techniken gefertigt. Diese sind (a) die klassische Technik (ohne Typen-Bezeichnung, 16 MB bis 512 MB), (b) die platzsparende, aber etwas langsamere Multi-Level-Technik (Type 'M', 256 MB bis 2 GB) sowie (c) die sogenannte HighSpeed-Technik, die hohe Kapazitäten ohne den Geschwindigkeitsverlust der Multi-Level-Technik ermöglicht (Type 'H', 512 MB bis 2 GB). Seit Februar 2008 gibt es auch den Typ 'M+' (1 GB bis 2 GB) von Olympus, welcher 1,5 mal schneller sein soll als der Typ 'M'.

xD-Karten von Olympus werden mit zusätzlichem 3D- sowie Panoramamodus und Spezialeffekten beworben, wodurch das Unternehmen verhindern will, dass die Kamerabesitzer ihre Speicherkarten von anderen Herstellern beziehen. Dabei handelt es sich allerdings keineswegs um Funktionen, die durch die Speicherkarte in der Kamera freigeschaltet werden, sondern vielmehr um einen Freischaltcode für eine veraltete Fotosoftware von Olympus für den PC, die mittlerweile schon gar nicht mehr bei den Kameras mitgeliefert wird.

Lesegeräte und technische Probleme[Bearbeiten]

Auslesen lassen sich die Karten über die Kamera, über einen Kartenleser und über CompactFlash- oder PC-Card-Adapter. Gelegentlich kommen aber dabei Kartenlesefehler zustande, wenn beim Schreib- oder Lesevorgang die Karte zu früh vom Gerät getrennt wird oder die Spannung der Digitalkamera zusammenbricht. Dadurch können die Daten verloren gehen und die Karte unbrauchbar werden. Ältere Digitalkameras und Kartenlesegeräte können Probleme mit dem H- und M-Typ sowie generell mit hohen Kapazitäten haben. Die Hersteller stellen entsprechende Kompatibilitätsinformationen zur Verfügung und bieten unter Umständen eine Aktualisierung der Firmware über das Internet an.

Die Lebensdauer der xD-Karte wird mit 100.000 Schreib- bzw. Löschvorgängen angegeben.

Bei der xD-Technik dürfte es sich um einen überholten Standard handeln. Jedenfalls haben die Hersteller es unterlassen, sie auf die versprochenen 8 GB auszubauen. Im aktuellen Internetauftritt von Fujifilm Deutschland wird die xD-Technik nur noch bei historischen Geräten aufgezählt. Auf aktuelle Speicherkarten mit dieser Technik wird nicht einmal mehr verwiesen.

Adapter[Bearbeiten]

In kompatiblen Kameras können Adapter verwendet werden, in die bis zu 8 GB fassende microSD-Karten eingesetzt werden können.

Technische Daten[Bearbeiten]

technisches Detail charakteristischer Wert
durchschnittliche Lebensdauer 100.000 Schreib- oder Löschvorgänge.
Schreibgeschwindigkeit 3,0 MB/s bei xD-Picture Card mit 64 MB und größer
1,3 MB/s bei xD-Picture Card mit 32 MB
Lesegeschwindigkeit 5,0 MB/s
Verbindung 18 pin
Stromversorgung 3 V / 3,3 V
Temperatur während des Betriebs 0 °C bis 55 °C
Temperatur während der Lagerung −20 °C bis 65 °C

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: XD-Picture Card – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien