Xiluodu-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xiluodu-Talsperre

BW

Abflüsse: Jinsha Jiang
Xiluodu-Talsperre (China)
Xiluodu-Talsperre
Koordinaten 28° 15′ 22″ N, 103° 39′ 4″ O28.256111111111103.65111111111Koordinaten: 28° 15′ 22″ N, 103° 39′ 4″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 2005–2013
Höhe über Gründungssohle: 285,5 m
Höhe der Bauwerkskrone: 610 m ü.d.M.
Bauwerksvolumen: 6,6 Mio. m³
Kronenlänge: 698 m
Kraftwerksleistung: 13.860 MW
Daten zum Stausee
Speicherraum 12.670 Mio. m³

Die Xiluodu-Talsperre (chinesisch 溪洛渡水电站) in den Provinzen Sichuan und Yunnan im Südwesten Chinas am Jinsha Jiang (chin. Bezeichnung für den Oberlauf des Jangtsekiang), ist eine in Bau befindliche große Talsperre. Die Staumauer wird mit einer Höhe von 278 m bei Fertigstellung etwa im Jahr 2015 eine der höchsten Talsperren der Erde sein.

Die Bauarbeiten an der Bogenstaumauer aus Beton sollen im Dezember 2005 begonnen haben. Im Januar 2005 wurde das Projekt, das fünf bis acht Milliarden Dollar kosten wird, zunächst gestoppt, weil die Umweltverträglichkeit nicht ausreichend geprüft worden war. Nach dem Bauzeitenplan wurde der Fluss im November 2007 abgesperrt und im Juni 2013 mit dem ersten Probebetrieb begonnen.

Die Xiluodu-Talsperre soll verhindern helfen, dass der Stausee des Drei-Schluchten-Projekts verlandet. Man erwartet, dass dessen Schlammfracht um ein Drittel reduziert wird. Weitere beabsichtigte Zwecke der Talsperre sind Bewässerung, Schiffbarmachung und Hochwasserschutz. Durch den Stausee werden einige Canyons und Schluchten überflutet werden.

Kraftwerk[Bearbeiten]

Das Wasserkraftwerk hat eine Engpassleistung von 13,86 GW. Damit ist es das zweitgrößte Wasserkraftwerk in China nach dem Drei-Schluchten-Damm und weltweit das drittgrößte. Seine durchschnittliche Jahreserzeugung wird bei 57[1] (bzw. 64)[2] Mrd. kWh liegen. Am 16. Juli 2013 wurde das Kraftwerk offiziell in Betrieb genommen.[3] Die letzte der 18 Maschinen ging im Juni 2014 ans Netz.[1]

Jede der 18 Francis-Turbinen leistet maximal 770 MW, die zugehörigen Generatoren haben eine Leistung von jeweils 855,6 MVA. Der Rotor eines Generators wiegt 1.350 t, hat einen Durchmesser von 13,7 m und eine Höhe von 4 m.[2] Die Firma Voith lieferte drei Generator-Turbinen-Einheiten, die mit einer Leistung von 784 MW die leistungsstärksten waren, die von Voith jemals hergestellt wurden.[4]

Die Maschinen befinden sich in zwei unterirdischen Kavernen. Von dort führen gasisolierte Rohrleiter (GIL) durch senkrechte Schächte zu den Umspannwerken an der Oberfläche. Die von Siemens installierten sieben GIL stellen mit 550 kV, 4500 A und einer Länge von 620 m einen Rekord für GIL dar.[5][6]

Die Energie wird mittels zwei HGÜ-Leitungen abgeführt. Die erste führt in die Provinz Zhejiang ins Netz der State Grid Corporation of China, hat eine Länge von 1.680 km und eine Übertragungskapazität von 8 GW. Die zweite führt in die Provinz Guangdong ins Netz von China Southern Power Grid, hat eine Länge von 1.286 km und eine Übertragungskapazität von 6,4 GW.[2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Die China Yangtze Three Gorges Project Development Corp. plant am Oberlauf des Jangtse noch drei weitere größere Wasserkraftwerke: Wudongde, die Baihetan-Talsperre und Xiangjiabai. Die Gesamtleistung der vier Kraftwerke soll mit 38,5 GW mehr als das Doppelte des Drei-Schluchten-Projektes betragen.

Durch den Bau der Talsperre mussten etwa 180.000 Menschen umgesiedelt werden. Die Gesamtkosten des Projekts lagen bei ca. 7,36 Mrd. US$.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.cnbc.com/id/101809881
  2. a b c d http://www.power-technology.com/projects/xiluodu-hydroelectric-power-plant/
  3. Weltweit drittgrößtes Wasserkraftwerk in Betrieb auf der Webseite von Radio China International.
  4. http://www.voith.com/de/presse/pressemitteilungen-99_48747.html
  5. http://www.energy.siemens.com/hq/de/stromuebertragung/gasisolierte-uebertragungsleitungen.htm#content=Xiluodu
  6. http://www.siemens.com/press/en/feature/2013/energy/2013-10-xiluodu.php

Weblinks[Bearbeiten]