Yūji Tsushima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yūji Tsushima (jap. 津島 雄二 Tsushima Yūji; * 24. Januar 1930 in Suginami, Tōkyō als 上野 雄二 Ueno Yūji) ist ein ehemaliger japanischer Politiker der Liberaldemokratischen Partei (LDP) und Gesundheitsminister. In seiner Partei führte er von 2005 bis zu seinem Rückzug aus der Politik 2009 die zweitgrößte Faktion an, die Tsushima-Faktion.

Tsushima schloss sein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Tokyo 1953 ab. Danach wurde er Beamter im Finanzministerium. 1955 besuchte er als Austauschstudent über das Fulbright-Programm die Syracuse University. Zwischen 1963 und 1967 arbeitete er als Botschaftssekretär in der Japanischen Botschaft in Paris. Dort heiratete er Sonoko Tsushima, die älteste Tochter des Schriftstellers Dazai Osamu, deren Familiennamen er annahm.

1974 verließ Tsushima das Finanzministerium und wurde 1976 im 1. Wahlkreis der Präfektur Aomori ins Unterhaus gewählt und seitdem elfmal wiedergewählt. 1990 und 2000 war er jeweils für kurze Zeit Gesundheitsminister in den Kabinetten Kaifu und Mori. Nachdem er seit seiner Wahl ins Parlament der heutigen Tanigaki-Faktion angehört hatte, verließ er in den 1990er Jahren für einige Zeit die LDP und schloss sich schließlich der oppositionellen Shinshintō an. Als diese aufgelöst wurde, kehrte er in die LDP zurück und schloss sich der Obuchi-Faktion an, deren Vorsitz er 2005 übernahm.

Im Juli 2009 kündigte er seinen Rückzug aus dem Parlament zur Unterhauswahl 2009 an.[1] Seinen Wahlkreis gewann im zweiten Anlauf bei der Shūgiin-Wahl 2012 sein Sohn und ehemaliger Abgeordnetensekretär Jun.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format津島雄二氏、衆院選不出馬 「いろいろ考えて」. In: asahi.com. 19. Juli 2009, archiviert vom Original am 22. Juli 2009, abgerufen am 19. Juli 2009 (japanisch).