Yang Xiong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yang Xiong

Yang Xiong (揚雄Yáng Xióng, Yang Hsiung, * 53 v. Chr.; † 18 n. Chr.) war ein chinesischer Philosoph und Dichter, der neben Sima Xiangru und Jia Yi einer der bedeutendsten Dichter der Han-Zeit war, der am Hof des Kaisers Fu verfasste.

Um 20 v. Chr. erhielt er einen Ruf an den Kaiserhof und dichtete dort besonders schmuckreiche Fu, die von den wichtigen Handlungen des Kaisers wie Opfer und Jagd handelten. In seinem späteren Leben lehnte er jedoch Fu als Mittel zur Beeinflussung des Herrschers ab und bezeichnete sie als kindliche Stilübungen.

Neben Fu sind von Yang Xiong auch einige philosophische und philologische Schriften erhalten.

Siehe auch: Taixuanjing

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Klöpsch, Eva Müller: Lexikon der chinesischen Literatur. C.H. Beck, München 2004