Yōji Yamada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yoji Yamada)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yōji Yamada (jap. 山田 洋次 Yamada Yōji; * 13. September 1931 in Ōsaka, Honshū) ist ein japanischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Er ist für über 80 Film- und Fernsehproduktionen verantwortlich.

Biographie[Bearbeiten]

Yamada studierte bis 1954 Rechtswissenschaft in Tokio, ehe er über Umwege zum Film kam. Er begann als Drehbuchautor und Regieassistent bei der renommierten japanischen Filmgesellschaft Shōchiku; 1961 folgte die erste Regietätigkeit für einen Film. Von 1969 bis 1996 drehte er die 48 Filme der japanischen Komödien-Reihe „Otoko wa tsurai yo" („Es ist nicht leicht, ein Mann zu sein") mit dem Hauptcharakter Kuruma Torajirō, genannt „Tora-san“, die heute zu den erfolgreichsten Kinofilmreihen der Filmgeschichte in Japan gehört. Yamada führte bei 46 der Produktionen Regie, bei den Episoden drei und vier steuerte er nur das Drehbuch bei.

Neben zahlreichen nationalen wie auch internationalen Preisen erhielten seine Filme vier Einladungen in den Wettbewerb um den Goldenen Bären. 2004 wurde sein Film Samurai in der Dämmerung für den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert. Bei den 60. Filmfestspielen von Berlin 2010 wird Yamada die Berlinale Kamera erhalten.[1]

Im April 2007 erhielt er eine Gastprofessur an der Ritsumeikan-Universität.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Berlinale-Kamera aus Düsseldorf. In: Rheinische Post, 9. Februar 2010 (aufgerufen am 11. Februar 2010 via LexisNexis Wirtschaft)
  2. 山田洋次監督・立命館大学客員教授の就任ならびに 映像学部における松竹株式会社・松竹映画株式会社との連携について. Ritsumeikan-Universität, abgerufen am 19. Juli 2012 (japanisch).