Mari Yonehara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yonehara Mari)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mari Yonehara (jap. 米原 万里, Yonehara Mari; * 29. April 1950 in Tokio; † 25. Mai 2006 in Kamakura) war eine bekannte japanische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Ihr Vater Itaru Yonehara war Parlamentsmitglied. Der Novellist Hisashi Inoue ist ihr Schwager. Ihre Kindheit verbrachte sie in der Tschechoslowakei, wo sie Russisch lernte. Später studierte sie an der Fremdsprachen-Universität Tokyo Russisch und russische Literatur; danach wurde sie Simultan-Dolmetscherin und Übersetzerin. Von 1995 bis 1997 war sie Vorsitzende der Russisch-Übersetzer-Gesellschaft in Japan.

Sie erhielt den Yomiuri-Literaturpreis für einen Bericht über die Welt der Dolmetscher. Den Ōya-Sōichi-Preis für nichtiktionale Literatur erhielt sie für das Werk „Die Absolute Wahrheit von Anya, der Lügnerin“ (嘘つきアーニャの真っ赤な真実). Sie gewann auch mehrere Literaturpreise für ihre Bücher.

Sie war ein führendes Mitglied des japanischen P.E.N.-Clubs.

Weblinks[Bearbeiten]