Zacuscă

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zacuscă auf Brot

Zacuscă (zaˈkuskə) ist ein Mus aus Paprika, Auberginen und Tomaten, das in der Rumänischen Küche als Würzmittel und Brotaufstrich dient.

Zubereitung[Bearbeiten]

Typischerweise wird das Mus nach der Herbsternte zubereitet. Die Paprikaschoten rösten so lange, bis die Schale leicht angeschwärzt ist und die Oberfläche runzelig erscheint. Die Auberginen werden ebenso geröstet, bis sie weich sind bzw. die Schale leicht einreißt, die danach mit der bitteren Flüssigkeit entfernt wird. Die abgekühlten Paprikaschoten werden geschält und entkernt und anschließend grob zerkleinert. In halbe Scheiben geschnittene, angebratene Zwiebeln und fein zerkleinerte gekochte Karotten köcheln für ca. 30 Minuten, danach wird die Paprikamasse mit Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer hinzugegeben. Nach weiteren 30 Minuten werden passierte Tomaten mit etwas Zucker und die grob gehackten Auberginen hinzugegeben. Teilweise werden auch weitere Zutaten verwendet, wie z.B. Sellerie, Pilze (rumänisch Zacuscă de ciuperci), Bohnen (rumänisch Zacuscă cu fasole) oder Fisch (rumänisch Zacuscă lipoveană de pește). Die Masse köchelt für weitere 30 Minuten und darf zu keiner Zeit anbrennen, bei Bedarf wird Öl nachgegossen. Danach schmort die Paste (bei 200 °C Umluft) insgesamt ca. 4–5 Stunden und reduziert sich unter gelegentlichem Umrühren zu einer festeren Konsistenz. Anschließend wird die heiße Masse in kochend heiße Einweckgläser haltbar abgefüllt.

Die Herstellung von ca. 7–8 kg Aufstrich während eines Kochgangs ist nicht unüblich. Die Reifung von Zacuscă über einige Monate in kühler Lagerung soll den Geschmack verbessern. Die traditionelle Hausmannskost wird vielfach daheim zubereitet, ist aber auch kommerziell erhältlich.

Wortherkunft[Bearbeiten]

Der Begriff zacuscă hat seinen Ursprung in den Slawischen Sprachen (vgl. russisch закуска, sakuska)[1], deutsch Appetithappen oder Imbiss. Der slawische Wortstamm des Begriffes russisch кус, kus beschreibt „wohlschmeckend“ mit russisch вкусно, vkusno, „beissen“ mit russisch кусать, kusat, oder „einen Happen essen“ mit russisch закусывать, zakusyvat′'.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Ajvar, Erős Pista, Letscho und Ljutenica sind auf dem Balkan verbreitete Pasten ähnlicher Art.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Academia Română, Institutul de lingvistică, Ion Coteanu, Luiza Seche, Mircea Seche: DEX: Dicţionarul explicativ al limbii române, Univers enciclopedic, 1998, S.1192, in rumänischer Sprache
  2. vidahl.agava.ru, Толковый словарь В. Даля on-line, Vladmir Dals Wörterbuch on-line, in russischer Sprache, abgerufen am 29. Oktober 2011

Weblinks[Bearbeiten]

  • culinare.tv, Zacusca de vinete, 17. September 2011, in rumänischer Sprache, abgerufen am 29. Oktober 2011
  • chefkoch.de, Zacuscă - Rumänischer Brotaufstrich, abgerufen am 29. Oktober 2011