Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris
Originaltitel La traversée de Paris
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1956
Länge 80 Minuten
Stab
Regie Claude Autant-Lara
Drehbuch Jean Aurenche,
Pierre Bost
Produktion Henry Deutschmeister
Musik René Cloërec
Kamera Jacques Natteau
Besetzung

Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris ist eine französische Filmkomödie aus dem Jahr 1956 mit Jean Gabin, Bourvil und Louis de Funès, die auch unter dem Titel Quer durch Paris im Kino lief. Regie führte Claude Autant-Lara, das Drehbuch basiert auf einer Kurzgeschichte von Marcel Aymé.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film spielt 1942/43 in Paris zur Zeit der deutschen Besatzung. Der arbeitslose Taxifahrer Martin (Bourvil) übernimmt gelegentlich Transporte für den Schwarzmarkt. Sein Gehilfe wurde verhaftet, so dass eine zufällige Bekanntschaft, Grandgil (Jean Gabin) ins Geschäft einsteigt. Der Metzger Jambier (Louis de Funès) übergibt ihnen ein schwarz geschlachtetes Schwein in vier Koffern, die Martin und Grandgil nun nachts durch das besetzte Paris transportieren müssen und dabei einigen Überraschungen und Gefahren ausgesetzt sind, so werden sie zum Beispiel von der deutschen Gestapo aufgegriffen.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Für Louis de Funès war diese Nebenrolle ein wichtiger Moment seiner Karriere. In diesem Film konnte er in einer echten Rollengestalt sein Talent beweisen und machte durch seine eigentümliche Interpretation der Figur Jambier die französische Filmszene auf sich aufmerksam.

Für Autant-Lara war es der erste Publikumserfolg.[1][2]

Kritik[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films urteilt, „die Dialoge sind präzise erarbeitet, Fotografie und Montage unterstützen die dichte Geschichte zweckdienlich, und ausgezeichnete Darsteller verleihen ihr ihren unverwechselbaren Charme.“[3] Auch der Evangelische Film-Beobachter zeigt sich voll des Lobes: „Ein in Gesinnung und Gestaltung gleich hervorragender französischer Film.“[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1958 wurde der Film mit dem Prix Méliès der Association Française de la Critique de Cinéma ausgezeichnet. Jean Gabin wurde als bester Schauspieler der British Academy of Film and Television Arts Awards nominiert. Auf dem Internationalen Filmfestspielen von Venedig wurde der Film für den Goldenen Löwen nominiert und Bourvil wurde als bester Darsteller mit der Coppa Volpi ausgezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Internet Movie Database Eintrag zum Film
  2. Louis de Funès Seine Filme – sein Leben. Robert Chazal, Wilhelm Heyne Verlag, München, 1979.
  3. Zwei Mann, ein Schwein und die Nacht von Paris im Lexikon des Internationalen Films
  4. Evangelischer Presseverband München, Kritik Nr. 187/1957

Weblinks[Bearbeiten]