Zwei himmlische Töchter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Zwei himmlische Töchter
Produktionsland Bundesrepublik Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1978
Länge 58 Minuten
Episoden 6 in 1 Staffel
Genre Comedy
Musik Heinz Kiessling
Erstausstrahlung 11. Februar 1978 auf ARD
Besetzung

Zwei himmlische Töchter ist der Titel einer deutschen Comedy-Fernsehserie aus dem Jahr 1978, die sich um die fantastischen Abenteuer der fiktiven Fluggesellschaft „Donnerflug“ dreht. Die Serie bestand aus sechs Episoden und war ein Ableger der Fernsehserie Klimbim. Die Erstausstrahlung war am 11. Februar 1978 in der ARD.

Die Hauptrollen als ehemalige Nachtclubtänzerinnen und Chefinnen von „Donnerflug“ spielen Ingrid Steeger und Iris Berben. In weiteren Rollen sind Klaus Dahlen als Koch und Chaospilot sowie Dieter Hildebrandt und Heinz Schubert als Fluglotsen zu sehen. Regie führte, wie bereits bei Klimbim, Michael Pfleghar.

Handlungsrahmen[Bearbeiten]

Die Nachtclubtänzerinnen Kiki und Chantal haben ein altes Flugzeug, eine Junkers Ju 52 aus den 1930er Jahren, geerbt und eine Chartergesellschaft namens „Donnerflug“ gegründet. Mit an Bord ist der dicke Koch Tino, der aus Italien stammt und mit seiner resoluten Mutter das Flughafencafé betreibt. Als Pilot verbreitet er Angst und Schrecken auf dem Flughafen. Da die Geschäfte schlecht laufen, sind Kiki und Chantal mit ihrer Wohnungsmiete notorisch im Rückstand und müssen jeden noch so abenteuerlichen Auftrag annehmen. So bringen sie für 10.000 Mark einen lebenden Stier nach Pamplona, haben den Sarg eines gewissen Ivan Leech an Bord, fliegen einen alternden Westernstar (Slim Nesbit) nach Madrid, befördern die Prinzessin des fiktiven Zwergstaates Hoftenstein, bringen einen Opernsänger nach Paris oder fliegen eine Varietétruppe quer durch Europa. Benzinmangel, Navigationsfehler und andere Schwierigkeiten erzwingen dabei immer wieder erhebliche Änderungen im Plan. Ein Running Gag ist der Start des Flugzeuges, der regelmäßig Panik unter den Fluglotsen auslöst. Pilot Tino fliegt nach dem Abheben jedes Mal so nah am Kontrollturm vorbei, dass die Fensterscheiben zerbersten.

Die Gimmicks[Bearbeiten]

Bei der Erstausstrahlung wurde Zwei himmlische Töchter mit der Comedyshow Die Gimmicks gekoppelt. Die Gimmicks sind Peer Augustinski, Wolfgang Mascher, Werner Schulze-Erdel, Monica Teuber, Monica Sorice, Maggie Mae, Joe Luga, Gottfried Mehlhorn, Karel Otto, Peter Grötzsch, Jean Louis Bogner und Chris Kremo. In deren Nachtclub wurden die Erlebnisse von Kiki und Chantal eingeleitet und resümiert. Als Zwei himmlische Töchter und Die Gimmicks war jede Folge 90 Minuten lang.

Folgen[Bearbeiten]

Die Titel der sechs Folgen lauten:

  • Ein Bulle nach Pamplona
  • Ein Sarg nach Leech
  • Ein Cowboy nach Spanien
  • Eine Prinzessin nach Hoftenstein
  • Ein Tenor nach Paris
  • Eine Show durch Europa

Weitere Ausstrahlungen und Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Die Serie lief später auch im ORF, in S3 und im WDR.
2005 und 2011 wurde die Serie von der Eurovideo Bildprogramm GmbH auf DVD veröffentlicht.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zwei himmlische Töchter. digitalvd.de, abgerufen am 25. April 2013.