Zwickel (Architektur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bogenzwickel am Taj Mahal in Agra (Indien)

Als Zwickel oder Spandrille wird in der Architektur eine dreiseitig begrenzte Fläche bezeichnet. Die zweidimensionalen Bogenzwickel sind die Flächen zwischen einem Rundbogen und seiner rechtwinkligen Umrahmung (Alfiz).

Der Gewölbezwickel ist die dreidimensional gekrümmte Fläche zwischen den Bögen eines Gewölbes.

Der Hängezwickel (Pendentif) ist der Übergang zwischen einer Kreisform und der quadratischen oder polygonalen Grundfläche.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Koch: Kleine Stilkunde der Baugeschichte. Orbis, München 1991, S. 220.