Étienne Marc Quatremère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Étienne Quatremère)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
College de France in Paris

Étienne Marc Quatremère de Quincy (* 12. Juli 1782 in Paris; † 18. September 1857 ebenda) war ein französischer Orientalist.

Quatremère stammte aus einer jansenitischen Familie; sein Vater wurde während der französischen Revolution ermordet.

Bei Silvestre de Sacy lernte Quatremère an der École speciale des langues orientales Arabisch.

Étienne Quatremère wurde nach zwei Jahren als Bibliothekar in der Handschriftenabteilung der Bibliothèque Impériale 1809 Professor der griechischen Literatur an der Fakultät zu Rouen, 1815 Mitglied der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres und 1819 Professor der semitischen Sprachen am Collège de France zu Paris. 1812 wurde er korrespondierendes Mitglied der Preußischen und 1853 auswärtiges Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Er starb am 18. September 1857.

Im darauffolgenden Jahr 1858 wurde die äußerst umfangreiche und wertvolle Bücher- und Handschriftensammlung Quatremères von der Bayerischen Staatsbibliothek angekauft.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Autor
  • Recherches sur la langue et la littérature de l'Égypte. Paris 1808.
  • Mémoires géographiques et historiques sur l'Égypte. Paris 1811. (2 Bde.)
  • Observations sur quelques points de la geographie de l'Égypte. Paris 1812.
  • Mélanges d'histoire et de philologie orientale. Paris 1861 (posthum hrsg. von Jules Barthélemy-Saint-Hilaire).
als Übersetzer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über die Sammlung. [Orient-Sammlung der BSB]. In: Bayerische Staatsbibliothek. Abgerufen am 24. Oktober 2018.