Übersehenes Filzkraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Übersehenes Filzkraut
Filago neglecta.jpg

Übersehenes Filzkraut (Filago neglecta)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Gnaphalieae
Gattung: Filzkräuter (Filago)
Art: Übersehenes Filzkraut
Wissenschaftlicher Name
Filago neglecta
(Soy-Will.) DC.

Das Übersehene Filzkraut (Filago neglecta (Soy.-Will.) DC., Syn.: Logfia neglecta (Soy.-Will.) Holub), auch als Verkanntes Filzkraut bezeichnet, ist eine ausgestorbene Pflanzenart aus der Gattung der Filzkräuter (Filago).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Übersehene Filzkraut war eine einjährige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 6 bis 20 Zentimetern erreichte. Der dünne Hauptstängel war von der Basis an stark verzweigt und endete in einem kopfartigen Knäuel. Die Laubblätter waren 1,5 bis 2,5 cm lang und saßen an der Stängelbasis. Die Blattspreite war linearisch-pfriemförmig.

Die fast runden körbchenförmigen Blütenstände waren 2,5 bis 4 mm groß. Die Hüllblätter waren bräunlich.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Vorkommen waren in Frankreich, in Belgien (Calestienne, Rochefort, Aywaille, Ciergnon und Verdenne) sowie in Deutschland bei Rödersheim (Pfalz) und Bell nahe der Abtei Maria Laach (Eifel), wo die Art 1858 gesammelt wurde. Die Art kam vor in Furchen gehackter Äcker auf frischen Sandböden und gedieh dort zusammen mit dem Sumpf-Ruhrkraut (Gnaphalium uliginosum).[1]

Aussterben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Übersehene Filzkraut wurde zuletzt 1901 in Deutschland, 1910 in Belgien und gegen 1930 in Lothringen nachgewiesen. Auch in Italien und damit überall sonst ist die Art anscheinend ausgestorben.[2] Vermutlich haben die Veränderungen in der Ackerbewirtschaftung zum Aussterben der Art beigetragen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Lawalree & L. Devolsalle: Plantes rares, disparues ou menacées de disparition en Belgique: L’appauvrissement de la flore indigène. Travaux, Ministère de l’Agriculture. Administration des Eaux et Forêts, Service des Réserves Naturelles Domaniales et de la Conservation de la Nature, Brussels 1969.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 917.
  2. Werner Greuter (2006+): Compositae (pro parte majore). – In: W. Greuter & E. von Raab-Straube (ed.): Compositae. Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity. Datenblatt Filago neglecta In: Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]