Širvinta (Šešupė)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Širvinta
Schirwindt
Шервинта
Bild
Daten
Lage Distrikt Marijampolė, Litauen
Kaliningrader Oblast, Russland
Flusssystem Memel
Abfluss über Šešupė → Ostsee
Quelle bei Maldėnai, Rajongemeinde Vilkaviškis
54° 37′ 47″ N, 22° 55′ 16″ O
Quellhöhe 51 m
Mündung in die Šešupė bei Kudirkos Naumiestis (Schirwindt-Neustadt) / Kutusowo (Schirwindt)Koordinaten: 54° 46′ 40″ N, 22° 51′ 34″ O
54° 46′ 40″ N, 22° 51′ 34″ O
Mündungshöhe 27 m
Höhenunterschied 24 m
Sohlgefälle 0,55 ‰
Länge 43,8 km

Širvinta oder Sensairvintė, (Schirwindt, russisch Шервинта) ist ein Fluss im Südwesten Litauens – teilweise als Grenzfluss zur Oblast Kaliningrad – und gehört zum Becken der Šešupė. Die Quelle liegt im Bezirk Vilkaviškis, westlich von Alvito, die Mündung bei Kudirkos Naumiestis.

Die durchschnittliche Durchflussmenge liegt über 1,49 m³/s, nach der Mündung der Rausvė, 4,03 m³/s und an der Mündung in die Šešupė 7,91 m³/s. Die durchschnittliche Neigung beträgt etwa 71 cm/km.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 15. Jahrhundert markiert die Šešupė zusammen mit den Nebenflüssen Širvinta und Liepona einen der stabilsten Grenzverläufe Europas, wobei die Anrainerstaaten mehrfach wechselten. Heute befindet sich Russland auf der westlichen und Litauen auf der östlichen Seite.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]