(19) Fortuna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(19) Fortuna Astronomisches Symbol von Fortuna
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,443 AE
Exzentrizität 0,1577
Perihel – Aphel 2,057 AE – 2,828 AE
Neigung der Bahnebene 1,57°
Länge des aufsteigenden Knotens 211,2°
Argument der Periapsis 182,1°
Siderische Umlaufzeit 3 a 299 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,9 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 200 km
Masse ca. 1,2 · 1019 kg
Albedo 0,037
Mittlere Dichte ca. 2 g/cm³
Rotationsperiode 7,44 h
Absolute Helligkeit 7,13 mag
Spektralklasse G
Geschichte
Entdecker J. R. Hind
Datum der Entdeckung 22. August 1852
Andere Bezeichnung A902 UG
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(19) Fortuna ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 22. August 1852 von John R. Hind als neunzehnter Asteroid entdeckt wurde.

Benannt wurde der Himmelskörper nach Fortuna, der römischen Glücks- und Schicksalsgöttin.

Fortuna bewegt sich zwischen 2,1(Perihel) astronomischen Einheiten bis 2,8 astronomischen Einheiten (Aphel) in 1394 Tagen um die Sonne. Die Bahn ist 1,6° gegen die Ekliptik geneigt, die Bahnexzentrizität beträgt 0,16.

Mit einem mittleren Durchmesser von 200 km gehört Fortuna zu den größeren Asteroiden des Hauptgürtels. Sie besitzt eine dunkle Oberfläche. In rund 7 Stunden und 27 Minuten rotiert sie um die eigene Achse.