(24101) Cassini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(24101) Cassini
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,6449 AE
Exzentrizität 0,3089
Perihel – Aphel 1,8278 AE – 3,4620 AE
Neigung der Bahnebene 15,4743°
Länge des aufsteigenden Knotens 176,5761°
Argument der Periapsis 255,8125°
Siderische Umlaufzeit 4,30 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,30 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 7,051 (± 0,352) km
Albedo 0,246 (± 0,053)
Rotationsperiode 3,986 h
Absolute Helligkeit 13,0 mag
Geschichte
Entdecker Charles W. Juels
Datum der Entdeckung 9. November 1999
Andere Bezeichnung 1999 VA9, 1926 XH, 1926 YB, 1986 RS16, 1986 TM15
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(24101) Cassini ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 9. November 1999 vom US-amerikanischen Amateurastronomen Charles W. Juels am Fountain-Hills-Observatorium (Sternwarten-Code 678) in Fountain Hills im US-Bundesstaat Arizona entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 21. September 2002 nach dem französischen Astronomen und Mathematiker italienischer Herkunft Giovanni Domenico Cassini (1625–1712) benannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]