(3019) Kulin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(3019) Kulin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. Juni 2015 (JD 2.457.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,8643 AE
Exzentrizität 0,0523
Perihel – Aphel 2,7145 AE – 3,0140 AE
Neigung der Bahnebene 3,2196°
Länge des aufsteigenden Knotens 104,1778°
Argument der Periapsis 317,1917°
Siderische Umlaufzeit 4,846 a
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 17,60 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 12 km
Absolute Helligkeit 11,9 mag
Geschichte
Entdecker György Kulin
Datum der Entdeckung 7. Januar 1940
Andere Bezeichnung 1940 AC, 1969 AX, 1970 HG, 1972 TV6, 1973 YE4, 1974 CX, 1976 OJ, 1977 TO5, 1980 JA1, 1982 XT3, 1984 EF, 2001 TU170
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3019) Kulin ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 7. Januar 1940 von dem ungarischen Astronomen György Kulin am Konkoly-Observatorium (IAU-Code 053) in Budapest entdeckt wurde.

Der Asteroid ist Mitglied der Koronis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (158) Koronis benannt ist.[1]

(3019) Kulin wurde nach seinem Entdecker benannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Familienzugehörigkeit von (3019) Kulin in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)