(5232) Jordaens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(5232) Jordaens
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,8508 AE
Exzentrizität 0,1595
Perihel – Aphel 2,3962 AE – 3,3054 AE
Neigung der Bahnebene 12,2066°
Länge des aufsteigenden Knotens 165,7068°
Siderische Umlaufzeit 4,81 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,64 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 12 km
Absolute Helligkeit 12,1 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 14. August 1988
Andere Bezeichnung 1988 PR1, 1978 ND3
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(5232) Jordaens ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 14. August 1988 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am Observatoire de Haute-Provence (Sternwarten-Code 511) im Südosten Frankreichs entdeckt wurde.

Die Lichtkurve von (5232) Jordaens wurde vom 2. bis 4. Mai 2016 untersucht. Bei Beobachtungen am Shed of Science Observatory in Minneapolis konnte die Rotationsperiode jedoch nicht bestimmt werden.[1]

Der Asteroid ist nach dem flämischen Maler des Barock Jacob Jordaens (1593–1678) benannt, der ein Zeitgenosse von Peter Paul Rubens war und zu den bedeutenden Historienmalern seiner Zeit zählt. Neben seinen Bildern war er auch für seine Gestaltung von Wandteppichen bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Russel I. Durkee, Jessie L. Houghton, Carmen L. Eggleston: The Rotation Period of Asteroids 4931 Tomsk and 5232 Jordaens. The Minor Planet Bulletin, Vol. 43, No. 4, 2016, Seite 285 bibcode:2016MPBu...43..284D (englisch)