(6817) Pest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(6817) Pest
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 16. Februar 2017 (JD 2.457.800,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,3084 AE
Exzentrizität 0,0807
Perihel – Aphel 2,1221 AE – 2,4946 AE
Neigung der Bahnebene 2,3816°
Länge des aufsteigenden Knotens 246,8835°
Argument der Periapsis 205,6673°
Siderische Umlaufzeit 3,51 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,60 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 4,151 km (±0,044)
Albedo 0,283 (±0,030)
Absolute Helligkeit 14,1 mag
Geschichte
Entdecker Antonín Mrkos
Datum der Entdeckung 20. Januar 1982
Andere Bezeichnung 1982 BP2, 1989 AB2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6817) Pest ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 20. Januar 1982 von dem tschechischen Astronomen Antonín Mrkos am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Český Krumlov entdeckt wurde.

Der mittlere Durchmesser von (6817) Pest liegt laut Berechnungen zwischen 4,1 und 4,2 km, die Albedo bei 0,283 (±0,030).

Der Asteroid wurde am 8. Dezember 1998 nach Pest benannt, eine der Städte, aus denen Ungarns Hauptstadt Budapest entstand.[1] Die Ernennung erfolgte zur 125-Jahr-Feier der Gründung Budapests. Erwähnt im Widmungstext der Asteroidenbenennung werden das dortige Universitätsobservatorium sowie das Konkoly-Observatorium.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach Buda, dem anderen Namensgeber der Stadt Budapest, war deutlich früher der Asteroid (908) Buda benannt worden.
  2. Eintrag des Asteroiden auf der Website des Kleť-Observatoriums (englisch)