(6817) Pest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(6817) Pest
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 16. Februar 2017 (JD 2.457.800,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,3084 AE
Exzentrizität 0,0807
Perihel – Aphel 2,1221 AE – 2,4946 AE
Neigung der Bahnebene 2,3816°
Länge des aufsteigenden Knotens 246,8835°
Argument der Periapsis 205,6673°
Siderische Umlaufzeit 3,51 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,60 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 4,151 km (±0,044)
Albedo 0,283 (±0,030)
Absolute Helligkeit 14,1 mag
Geschichte
Entdecker Antonín Mrkos
Datum der Entdeckung 20. Januar 1982
Andere Bezeichnung 1982 BP2, 1989 AB2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6817) Pest ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 20. Januar 1982 von dem tschechischen Astronomen Antonín Mrkos am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Český Krumlov entdeckt wurde.

Der mittlere Durchmesser von (6817) Pest liegt laut Berechnungen zwischen 4,1 und 4,2 km, die Albedo bei 0,283 (±0,030).

Der Asteroid wurde am 8. Dezember 1998 nach Pest benannt, eine der Städte, aus denen Ungarns Hauptstadt Budapest entstand.[1] Die Ernennung erfolgte zur 125-Jahr-Feier der Gründung Budapests. Erwähnt im Widmungstext der Asteroidenbenennung werden das dortige Universitätsobservatorium sowie das Konkoly-Observatorium.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nach Buda, dem anderen Namensgeber der Stadt Budapest, war deutlich früher der Asteroid (908) Buda benannt worden.
  2. Eintrag des Asteroiden auf der Website des Kleť-Observatoriums (englisch)