(6955) Ekaterina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(6955) Ekaterina
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,1148 AE
Exzentrizität 0,1676
Perihel – Aphel 2,5927 AE – 3,6369 AE
Neigung der Bahnebene 0,9526°
Länge des aufsteigenden Knotens 31,7247°
Argument der Periapsis 320,1071°
Siderische Umlaufzeit 5,50 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,89 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 16,049 (±0,060) km
Albedo 0,081 (±0,019)
Absolute Helligkeit 12,5 mag
Geschichte
Entdecker L. Schurawlowa
Datum der Entdeckung 25. September 1987
Andere Bezeichnung 1987 SP15, 1948 QD, 1976 SC5, 1989 BK1, 1992 PU4, 1994 AZ
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6955) Ekaterina ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 25. September 1987 von der ukrainischen Astronomin Ljudmyla Schurawlowa am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde.

Der Asteroid gehört zur Themis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (24) Themis benannt wurde.[1]

Er wurde nach der russischen Zarin Katharina der Großen (1729–1796) benannt, die am 9. Juli 1972 durch einen Staatsstreich gegen ihren Ehemann Peter III an die Macht kam und eine Vertreterin des aufgeklärten Absolutismus war.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (6955) Ekaterina in der Datenbank der „Asteroids – Dynamic Site“ (AstDyS-2, englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]