.25-35 Winchester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
.25-35 Winchester
Allgemeine Information
Kaliber: .25-35 Winchester
(6,5×52R)
Hülsenform: Randpatrone
Maße
⌀ Hülsenschulter: 7,02 mm
⌀ Hülsenhals: 7,15 mm
⌀ Geschoss: 6,55 mm
⌀ Patronenboden: 12,85 mm
Hülsenlänge: 51,89 mm
Patronenlänge: 65 mm
Gewichte
Geschossgewicht: 7,58 g
Pulvergewicht: 1,72 g
Technische Daten
Geschwindigkeit V0: 758 m/s
max. Gasdruck: 3400 Bar
Geschossenergie E0: 2177 J
Listen zum Thema

.25-35 Winchester oder WCF (Winchester Center Fire) ist eine Gewehrpatrone, die erstmals 1895 von Winchester für das Unterhebelgewehr Winchester Model 1894 vorgestellt wurde. Die Hülse der Patrone basiert auf der Patrone .30-30. In Europa ist sie auch als 6,5×52R bekannt.

Die .25-35 Winchester war als Patrone zur Jagd auf Rehwild sehr beliebt.

Geschichte[Bearbeiten]

Winchester baute das Gewehr 1894 in diesem Kaliber von 1895 bis in die 1940er-Jahre. Ab 2005 wurde von Winchester das Modell 1894 wieder in diesem Kaliber angeboten. Winchester und RWS waren lange Jahre die einzigen Hersteller der Munition.

Auch wenn .25-35 Winchester und 6,5 × 52 mm R von den Abmessungen fast gleich sind, so ist beim Einsatz der .25-35 Win in einer 6,5 × 52 mm R große Vorsicht geboten. Der höchstzulässige Gebrauchsgasdruck der .25-35 Winchester liegt mit 3400 bar weit über dem für die 6,5 × 52 mm R zulässigen Gasdruck von 2450 bar. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. DEVA Wiederladen, 5. Auflage 2005, ISBN 3-00-016629-7, S. 256