Taphao Kaew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von 47 Ursae Majoris c)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Exoplanet
Taphao Kaew

47 UMa c.png

Künstlerische Darstellung von Taphao Kaew
Sternbild Großer Bär
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 10h 59m 27,97s [1]
Deklination +40° 25′ 48,9″ [1]
Orbitdaten
Zentralstern Chalawan
Große Halbachse 3,6 ± 0,1 AE [2]
Exzentrizität 0,098+0,047−0,096 [2]
Umlaufdauer 2391+100−87 d [2]
Weitere Daten
Mindestmasse 0,540+0,066−0,073 MJ [2]
Entfernung 14,06 ± 0,05 pc [2]
Geschichte
Entdeckung Fischer, Marcy, Butler et al.
Datum der Entdeckung 2001
Katalogbezeichnungen
47 UMa c, Gliese 407 c, HR 4277 c, HD 95128 c

Taphao Kaew (47 Ursae Majoris c) ist ein Exoplanet, der den rund 46 Lichtjahre von der Sonne entfernten Gelben Zwerg Chalawan im Sternbild Großer Bär umkreist. Er ist der mittlere der drei bekannten Planeten im Planetensystem von Chalawan.

Entdeckung[Bearbeiten]

Der Planet wurde im Jahr 2001 mittels der Radialgeschwindigkeitsmethode aufgrund von Messungen der Doppler-Geschwindigkeit durch ein Team von Astronomen (Debra Fischer, R. Paul Butler, Geoffrey Marcy, Gregory Laughlin, Steven Vogt) am Lick-Observatorium entdeckt.[3] Bereits seit 1996 war um Chalawan ein Planet (Taphao Thong) bekannt. Weitergehende Messungen der Radialgeschwindigkeit des Sterns ließen eine Periodizität erkennen, die sich mit einem zweiten Planeten erklären ließ. Das Planetensystem von Chalawan war das erste bekannte, in dem zwei Planeten in mindestens zwei AE Abstand von ihrem Zentralstern kreisen.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Taphao Kaew hat eine Mindestmasse von etwas mehr als einer halben Jupitermasse und umkreist seinen Zentralstern in etwa 2391 Tagen in einer Entfernung von rund 3,6 AE.[4] Aufgrund der Masse ist anzunehmen, dass es sich um einen Gasplaneten handelt.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Wie alle Exoplaneten wurde Taphao Kaew ursprünglich allein mit dem offiziellen Namen des Sterns und einem Kleinbuchstaben, entsprechend der Reihenfolge der Entdeckung, bezeichnet. Nach einem öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerb der IAU erhielt er am 15. Dezember 2015 einen offiziellen Namen nach Taphao Kaew, einer von zwei Schwestern aus der thailändischen Sage vom Krokodilkönig Chalawan.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SIMBAD: 47 Ursae Majoris. Abgerufen am 10. Mai 2015.
  2. a b c d e NASA Exoplanet Archive: 47 UMa c. Abgerufen am 10. Mai 2015.
  3. a b Fischer, D. A. et al.: A Second Planet Orbiting 47 Ursae Majoris. Abgerufen am 10. Mai 2015.
  4. Gregory, P. C.; Fischer, D. A.: A Bayesian Periodogram Finds Evidence for Three Planets in 47 Ursae Majoris. Abgerufen am 10. Mai 2015.