A. Le Coq Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A. Le Coq Arena
Die A.Le Coq Arena in Tallinn nach dem Spiel FC Flora Tallinn gegen Paide Linnameeskond am 6. Mai 2016
Die A.Le Coq Arena in Tallinn nach dem Spiel FC Flora Tallinn gegen Paide Linnameeskond am 6. Mai 2016
Daten
Ort EstlandEstland Tallinn, Estland
Koordinaten 59° 25′ 16,6″ N, 24° 43′ 55,8″ OKoordinaten: 59° 25′ 16,6″ N, 24° 43′ 55,8″ O
Eröffnung 2. Juni 2001
Erstes Spiel 2. Juni 2001
Estland - Niederlande 2:4
Oberfläche Naturrasen
Kosten 750 Mio. EEK
Architekt Haldo Oravas
Kapazität 9.692 Plätze
Verein(e)
Veranstaltungen

Die A. Le Coq Arena (auch als Lilleküla staadion bekannt) ist ein Fußballstadion in der estnischen Hauptstadt Tallinn, in dem der estnische Erstligist Flora Tallinn und die estnische Fußballnationalmannschaft spielen. Namensgeber der Arena ist seit 2002 die estnische Brauerei A. Le Coq.[1] Sie hat ein Fassungsvermögen von 9.692 Zuschauern und liegt im Zentrum von Tallinn.

Das Eröffnungsspiel fand am 2. Juni 2001 im Qualifikations-Länderspiel für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea, zwischen Estland und den Niederlanden statt.

Die Arena war Spielort der U-19-Fußball-Europameisterschaft 2012. In Tallinn fanden drei Vorrunden-, die beiden Halbfinalspiele und ein Endspiel statt. Während der EM wurde das Stadion ohne seinen Sponsorennamen genannt und hieß „Lilleküla staadion“, das Fassungsvermögen betrug dabei 9.692 Zuschauer.

Am 14. August 2018 soll der UEFA Super Cup im Stadion von Tallinn ausgetragen werden. Die Spielstätte soll für die Partie erweitert werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: A. Le Coq Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lilleküla staadion nimetati A.Le Coq Arenaks ohtuleht.ee (estnisch)
  2. uefa.com: Tallinn to stage 2018 UEFA Super Cup Artikel vom 15. September 2016 (englisch)