Aareal Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  Aareal Bank AG
Logo der Aareal Bank AG
Sitz Wiesbaden, Deutschland
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005408116
Bankleitzahl 510 104 00[1]
BIC AARB DE5W XXX[1]
Gründung 1923
Website www.aareal-bank.com
Geschäftsdaten 2015[2]
Bilanzsumme 50,9 Mrd.
Einlagen 9,3 Mrd.
Kundenkredite 29,3 Mrd.
Mitarbeiter 2.546
Leitung
Vorstand Wolf Schumacher (Vorsitzender)
Hermann J. Merkens (Stellv. Vorsitzender)
Dagmar Knopek,
Thomas Ortmanns
Aufsichtsrat Marija G. Korsch, Vorsitzende
Aareal Bank

Die Aareal Bank AG ist ein im MDAX gelistetes internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Wiesbaden,[3] das bis 2002 als DePfa Deutsche Bau- und Boden Bank AG und Teil der DePfa-Gruppe firmierte.

Die Bank ist auf drei Kontinenten (in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum) vertreten und begleitet Immobilienfinanzierungen in mehr als 20 Ländern. Seit 2002 ist die Aareal Bank AG an der deutschen Börse notiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Unternehmensgeschichte geht auf zwei Institute zurück: die Preußische Landespfandbriefanstalt (gegründet 1922) und die Deutsche Wohnstättenbank AG (gegründet 1923), beide mit Sitz in Berlin. 1926 wurde die Deutsche Wohnstättenbank AG in Deutsche Bau- und Bodenbank umbenannt. 1954 erhielt die Preußische Landespfandbriefanstalt den Namen Deutsche Pfandbriefanstalt. Im Jahre 1979 übernahm die Deutsche Pfandbriefanstalt eine Mehrheitsbeteiligung an der Deutschen Bau- und Bodenbank, ab 1989 firmierte sie als Aktiengesellschaft unter der Bezeichnung Deutsche Pfandbrief- und Hypothekenbank AG, ging 1991 an die Börse und eröffnete im selben Jahr ihre erste Auslandsfiliale in Amsterdam.

1999 wurde die Deutsche Pfandbrief- und Hypothekenbank AG in DePfa Deutsche Pfandbrief Bank AG umbenannt und übertrug sämtliche Immobilienaktivitäten auf die Deutsche Bau- und Bodenbank, die gleichzeitig den Namen DePfa Bank AG BauBoden erhielt. 2002 wurde die endgültige Trennung in Aareal Bank AG (ehemals Deutsche Bau- und Bodenbank) mit Sitz in Wiesbaden als Immobilienfinanzierungsbank und die DePfa BANK plc mit Sitz in Dublin als Staatsfinanzierungsbank vollzogen. Seit 2006 konzentriert sich das Unternehmen auf die beiden Segmente gewerbliche Immobilienfinanzierungen und Consulting/Dienstleistungen.[4]

Organe[Bearbeiten]

Die Bank wird von einem vierköpfigen Vorstand geleitet. Vorsitzender des Vorstandes ist seit 2005 der Jurist Wolf Schumacher. Die Aufsichtsratsmitglieder werden für jeweils fünf Jahre gewählt. Aufsichtsratsvorsitzende ist seit 2013 Marija G. Korsch.[5]

Aktionärsstruktur[Bearbeiten]

100 % Streubesitz

(Stand: 31. März 2015)[6]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Zur Gruppe der Aareal Bank gehören unter anderem folgende Unternehmen:[7][8]

Unternehmen Beschreibung Sitz Anteil am Kapital
Aareal Bank Asia Limited Immobilienfinanzierungen für Bürogebäude, Hotel-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien sowie für Wohnimmobilien in ausgewählten Märkten Singapur 100 %
Aareal Capital Corporation Immobilienfinanzierungen für Bürogebäude, Hotel-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien sowie für Wohnimmobilien in ausgewählten Märkten New York 100 %
Aareal Estate AG Management- und Beratungsgesellschaft für gewerbliche Immobilien in Deutschland und international Wiesbaden 100 %
Aareal First Financial Solutions AG Entwicklung und Umsetzung der Zahlungsverkehrslösungen für die Aareal Bank Mainz 100 %
Aareal Valuation GmbH Bewertungsgesellschaft Wiesbaden 100 %
Aareon AG Europaweit tätiges Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft Mainz 100 %
Corealcredit Bank AG Spezialbank für gewerbliche Immobilienfinanzierung im Kernmarkt Deutschland Frankfurt am Main 100 %
Deutsche Bau- und Grundstücks-Aktiengesellschaft Spezialdienstleister für Immobilien-Management; Dienstleister im Real Estate Asset Management für institutionelle und private Investoren, Kommunen und den Bund Bonn 100 %
Deutsche Structured Finance GmbH Konzeption, Auflage und Platzierung sowie späteres Management von geschlossenen Fonds, insbesondere auch im Bereich der Immobilieninvestments Wiesbaden 100 %
Westdeutsche ImmobilienBank AG Spezialbank für gewerbliche Immobilienfinanzierung Mainz 100 %

2015 beschlossen die Vorstände der Aareal Bank und der Corealcredit Bank, deren operatives Bankgeschäft abzuspalten und in die Muttergesellschaft zu integrieren.[9] Die Corealcredit wird danach zu einer Tochtergesellschaft ohne operatives Geschäft, ihr bisheriger Bankbetrieb zu einer Filiale der Aareal Bank.

Literatur[Bearbeiten]

  • Aareal Bank (Hrsg.): TRUSTED SINCE 1923. 90 YEARS Aareal Bank Group. (Festschrift) ABT Print und Medien GmbH, Weinheim 2013. (Die Darstellung der Geschichte der Bank stützt sich z. T. auf Forschungsergebnisse des Bonner Historikers Joachim Scholtyseck. Die Festschrift ist auch im Internet verfügbar, siehe Weblinks.)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Zwischenbericht Q1/2015. Abgerufen am 12. Mai 2015 (PDF; 7,13 MB).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Geschäftsbericht 2014. Abgerufen am 12. Mai 2015 (PDF; 7,13 MB).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Trusted since 1923. 90 Years Aareal Bank Group (Festschrift). Abgerufen am 12. Mai 2015 (PDF; 8,6 MB).
  5. Unternehmensprofil. In: www.aareal-bank.com. Aareal Bank AG, abgerufen am 12. Mai 2015.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Zwischenbericht Q1/2015. Abgerufen am 12. Mai 2015 (PDF; 4,0 MB).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Zwischenbericht Q1/2015. Abgerufen am 12. Mai 2015 (PDF; 4,0 MB).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAareal Bank AG: Aareal Bank schließt Erwerb der Westdeutschen ImmobilienBank AG ab (Pressemitteilung vom 1.6.2015). Abgerufen am 1. Juni 2015 (PDF).
  9. Pressemitteilung. Abgerufen am 1. Mai 2015.


50.082868.24822Koordinaten: 50° 4′ 58″ N, 8° 14′ 54″ O