Argovia philharmonic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Aargauer Symphonie Orchester)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Argovia philharmonic, ehemals Aargauer Symphonie Orchester, kurz ASO, ist ein Sinfonieorchester im Schweizer Kanton Aargau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das argovia philharmonic wurde 1963 von Aargauer Musiklehrern gegründet. Das Orchester besteht heute aus zirka 60 Musikern. Gastdirigenten und Solisten musizierten im Verlauf der Jahre mit dem Orchester, das zu einem Klangkörper der Schweizer Spitze gehört.

Das ASO bei einem Auftritt im Aarauer Saalbau

Eine Besonderheit des Orchesters ist die Förderung auch wenig bekannter Werke. So wurden beispielsweise Werke des Komponisten Friedrich Theodor Fröhlich aufgeführt und auch auf CD eingespielt, ebenso die Oper Orfeo des italienischen Komponisten Ferdinando Bertoni; im Jahre 2006 fand im Wasserschloss Hallwyl die Freiluftaufführung einer eigens erstellten deutschen Fassung der Oper La jolie fille de Perth unter dem Namen "Die Schöne von Perth" statt und ebenfalls 2006 wurde – mit dem Komponisten als Solisten – das Konzert für drei Klaviere und Orchester von Carl Rütti im Saalbau in Aarau uraufgeführt. Eine weitere Uraufführung (2002) und Auftragskomposition des argovia philharmonic war "Anstieg-Ausblick" von Ulrich Stranz. Da sich das Orchester auch der Musik seines Standortkantones verschrieben hat, sind unter den gespielten Werken oft auch solche von Aargauer Komponisten zu finden, darunter von Friedrich Theodor Fröhlich oder Peter Mieg.

Konzertorte des argovia philharmonic sind hauptsächlich Aarau (im Saalbau) und Baden (in der "Trafo-Halle", einer ehemaligen Fabrikhalle der ABB). Daneben finden unregelmäßig Konzerte in anderen Orten des Kantons wie Muri, Brugg, Buchs, Zofingen, Wettingen oder Laufenburg oder ausserhalb des Kantons wie Olten und Zürich statt.

Chefdirigenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intendant[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Weidmann seit 2015

Konzertmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskographie der neueren Zeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]