Abu Dhabi HSBC Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abu Dhabi HSBC Championship
Informationen
Staat: Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Major (ja/nein): nein
Tour(en): PGA European Tour
offen für Profis (ja/nein): ja
veranstaltet seit: 2006
Austragungsort(e): Abu Dhabi
Course(s): Abu Dhabi Golf Club
Länge in Yard: 7.583[1]
Länge in Meter: 6.934
Par: 72
Spielform: Stroke Play
Preisgeld gesamt: 2018: 3.000.000 US-Dollar
Preisgeld für d. Sieger(in): 2018: 408.597 Euro
normaler Termin (Monat): Januar
Bestleistungen
Gesamtschlagzahl: (Name) (Jahr) 264 Martin Kaymer (2011)
unter Par: (Name) (Jahr) −24 Martin Kaymer (2011)
häufigste(r) Sieger(in): Martin Kaymer (2008, 2010, 2011)
Titelhalter(in)
Name: Tommy Fleetwood
Nationalität: EnglandEngland England
Titelhalter(in) seit: 2017

Die Abu Dhabi HSBC Championship ist ein Golfturnier der European Tour, das zum ersten Mal im Januar 2006 ausgetragen wurde. Es wird im Abu Dhabi Golf Club bei Sheraton in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten gespielt.

Das Event entstand im Zuge der Ausdehnung der European Tour nach Asien. Es gehört zum in den arabischen Staaten am Persischen Golf gespielten Desert Swing, das auch die Dubai Desert Classic (gegründet 1989) und die Qatar Masters (gegründet 1998) umfasst. Die Turniere finden nacheinander bzw. mit kurzer Unterbrechung in der Winterzeit Ende Januar und im Februar statt und folgen traditionell den Turnieren in Südafrika.

Entgegen den meisten in Asien ausgetragenen European Tour Events gibt es für das Turnier in Abu Dhabi keine Kooperation mit der Asian Tour. Das Preisgeld für die ersten fünf Ausgaben betrug jeweils zwei Millionen US-Dollar.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Nationalität Ergebnis Vorsprung
Abu Dhabi HSBC Championship
2018 Tommy Fleetwood (2) EnglandEngland England 266 (−22) 2 Schläge
Abu Dhabi HSBC Golf Championship
2017 Tommy Fleetwood  EnglandEngland England 271 (−17) 1 Schlag
2016 Rickie Fowler  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 272 (−16) 1 Schlag
2015 Gary Stal  FrankreichFrankreich Frankreich 269 (−19) 1 Schlag
2014 Pablo Larrazábal  SpanienSpanien Spanien 274 (−14) 1 Schlag
2013 Jamie Donaldson  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales 274 (−14) 1 Schlag
2012 Robert Rock  EnglandEngland England 275 (−13) 1 Schlag
2011 Martin Kaymer (3) DeutschlandDeutschland Deutschland 264 (−24) 8 Schläge
Abu Dhabi Golf Championship
2010 Martin Kaymer (2) DeutschlandDeutschland Deutschland 267 (−21) 1 Schlag
2009 Paul Casey (2) EnglandEngland England 267 (−21) 1 Schlag
2008 Martin Kaymer (1) DeutschlandDeutschland Deutschland 273 (−15) 4 Schläge
2007 Paul Casey (1) EnglandEngland England 271 (−17) 1 Schlag
2006 Chris DiMarco  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 268 (−20) 1 Schlag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ort - Platzbeschreibung