Abzeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ärmelabzeichen der Justizvollzugsbeamten Bayerns
Ärmelabzeichen eines Grenzschutzbergführers (BPOL)

Ein Abzeichen, auch Emblem genannt, ist ein Kennzeichen, das in Form von Aufnähern, Anstecknadeln, Schulterklappen, Schilden u. ä. existieren kann. Es dient dazu, jemandem einen Rang, einen Dienstgrad, eine erbrachte Leistung oder die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft (z. B. Stadt, Gruppe, Stamm, Verein, Organisation, Meinung) zu zeigen oder auch als Zierde und Schmuck-Gegenstand.

Abzeichen, die staatliche Funktionen, Berufe oder Ähnliches kennzeichnen, sind gesetzlich geschützt. Verstöße sind in Deutschland als Vergehen des Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen strafbar.

Abzeichen bei Tieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Abzeichen bezeichnet man auch bei Tieren abweichende Fellfärbungen, z. B. als angeborene Identifikationsmerkmale bei Pferden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]