Adaílson Pereira Coelho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abuda
Personalia
Name Adaílson Pereira Coelho
Geburtstag 28. März 1986
Geburtsort São LuísBrasilien
Größe 175 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005 Corinthians São Paulo 5 (3)
2004 → Náutico Capibaribe (Leihe)
2005–2006 VfL Wolfsburg 1 (0)
2007 Beerschot AC
2007 CR Vasco da Gama 18 (2)
2008 Avaí FC
2009 → Paraná Clube (Leihe)
2009 → Marília AC (Leihe) 17 (7)
2009 → Brasiliense FC (Leihe) 14 (4)
2009–2010 FC Tours
2011 Sampaio Corrêa FC
2011 Moto Club de São Luís
2012 União Leiria
2012 Oeste FC 3 (0)
2013 FC Gifu
2013 ADRC Icasa
2014 RE Apucarana
2014 Tokyo Verdy 2 (0)
2015 Blumenau EC
2015 Fernandópolis FC
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 2. Februar 2016[1]

Abuda, eigentlich Adaílson Pereira Coelho (* 28. März 1986 in São Luís) ist ein brasilianischer Fußballspieler auf der Position des Stürmers.

Abuda begann seine Karriere in der Jugendmannschaft des brasilianischen Spitzenklubs Corinthians São Paulo. Er spielte ab August 2005 beim VfL Wolfsburg, wo er die Nummer 16 trug, konnte sich dort allerdings nie durchsetzen.

Der VfL wollte den Vertrag mit Abuda auflösen, der Stürmer willigte jedoch nicht ein. Abuda absolvierte im Sommer 2006 ein Probetraining beim niederländischen Club Roda JC Kerkrade, dort erkannte Trainer Huub Stevens, dass Abuda ein Außenstürmer ist und er nicht in das Konzept passt. Ende August 2006 wurde der Brasilianer an den belgischen Klub Germinal Beerschot ausgeliehen. Dort trägt er die Nummer 18 und kam bisher nur sporadisch zum Einsatz.

Nach Wolfsburg kehrte Abuda nicht zurück, sein Vertrag wurde aufgelöst. Im Juli 2007 wechselte der Spieler zu CR Vasco da Gama, seit Mai 2008 steht er bei Avaí FC unter Vertrag.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abuda hat vier Geschwister, drei Brüder und eine Schwester. Alle leben im brasilianischen Bundesstaat Maranhão.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: U-17 Weltmeister mit Brasilien in Finnland, er schoss bei der Weltmeisterschaft 4 Tore

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ogol.com (Memento des Originals vom 3. Februar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ogol.com.br (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]