FC Tours

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tours FC
FC Tours.svg
Voller Name Tours Football Club
Gegründet 1919
Stadion Stade de la Vallée du Cher
Plätze 12.690
Präsident Jean-Marc Ettori
Trainer Olivier Pantaloni
Homepage www.toursfc.fr
Liga Ligue 2
2013/14 8. Platz
Heim
Auswärts

Der Tours Football Club ist ein französischer Fußballverein aus Tours, der Hauptstadt des französischen Départements Indre-et-Loire.

Gegründet wurde er 1919 als Association Sportive Docks du Centre (ab 1921 nur noch AS du Centre); „Docks de France“ war die staatliche Werft, die auch in Tours einen Betrieb hatte. Als diese 1951 ihre Unterstützung für den Verein einstellte, benannte sich dieser in FC Tours um und nahm 1993 seinen heutigen Namen an. Die Vereinsfarben sind Blau und Schwarz; die Ligamannschaft spielt im Stade de la Vallée du Cher, das eine Kapazität von 12.690 Plätzen aufweist.

Vereinspräsident ist Jean-Marc Ettori; die erste Mannschaft wird seit Juli 2013 von Olivier Pantaloni trainiert. (Stand: August 2013)

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Profistatus hat Tours von 1978 bis 1993 und wieder seit 2007 besessen. Erstklassig (Division 1, seit 2002 in Ligue 1 umbenannt) spielte der Klub 1980-1983 und 1984/85.

Erfolge[Bearbeiten]

Bekannte Spieler in der Vergangenheit[Bearbeiten]

Frauenfußball[Bearbeiten]

Die Abteilung ging aus dem EC Tours hervor, dessen erste Elf während der gesamten 1980er Jahre regelmäßig an den Landesmeisterschaften teilnahm und in der Saison 1984/85 sogar bis unter die besten vier französischen Teams gelangt war. Dies änderte sich mit der Einführung einer landesweiten ersten Liga. Als die Frauen des EC sich 2001 für den Aufstieg in die Division 1 Féminine qualifiziert hatten, schlossen sie sich dem Lokalrivalen FC Tours an. Nach nur einer Spielzeit stiegen sie in die Division 2 Féminine ab, in der sie bis in die 2010er Jahre vertreten waren; seither gehören sie sogar nur noch der drittklassigen Division d’Honneur an. Ihre Heimspiele tragen Tours' Frauen auf einem Nebenplatz des Stade de la Vallée du Cher aus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thierry Berthou/Collectif: Dictionnaire historique des clubs de football français. Pages de Foot, Créteil 1999 – Band 1 (A-Mo) ISBN 2-913146-01-5, Band 2 (Mu-W) ISBN 2-913146-02-3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]