Adina Howard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adina Howard (* 14. November 1974 in Grand Rapids, Michigan) ist eine amerikanische Sängerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Adina Howard mit dem Titel Freak Like Me aus dem Album „Do You Wanna Ride“, der 1995 bis auf Platz 2 in den US-Single-Charts kam. Das Lied wurde in den USA ein Millionenseller, das Album erreichte Goldstatus. Weitere Songs von ihr verfehlten die oberen Ränge der Hitparaden seitdem deutlich.

1996 coverte sie mit Warren G den Tina-Turner-Klassiker What’s Love Got to Do with It aus dem Jahr 1984 für den Soundtrack des Jackie-Chan-Films Supercop.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1995 Do You Wanna Ride? US39
Gold
Gold

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Februar 1995

Weitere Alben

  • 1997: Welcome To Fantasy Island
  • 2004: The Second Coming
  • 2007: Private Show

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Let You Hit

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1995 Freak Like Me
Do You Wanna Ride?
UK33
(6 Wo.)UK
US2
Platin
Platin

(30 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. Januar 1995
My Up And Down
Do You Wanna Ride?
US68
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juli 1995
1997 (Freak) And U Know It
Welcome To Fantasy Island
US70
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juli 1997

Als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1996 What’s Love Got To Do With It
Police Story 3 (O.S.T.)
DE3
Gold
Gold

(18 Wo.)DE
AT5
(14 Wo.)AT
CH6
(18 Wo.)CH
UK2
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
US32
(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. September 1996
Warren G feat. Adina Howard
2004 Freaks
The Process
US69
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2004
Play-N-Skillz feat. Krayzie Bone & Warren G

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE UK US