Adobe GoLive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adobe GoLive
Basisdaten

Entwickler Adobe Systems
Aktuelle Version 9.0
(9. Juni 2007)
Betriebssystem Microsoft Windows, Mac OS X
Programmiersprache C++
Kategorie HTML-Editor
Lizenz proprietär
deutschsprachig ja
Sonstiges Entwicklung eingestelltVorlage:Infobox Software/Wartung/Sonstiges
Adobe GoLive

Adobe GoLive ist ein HTML-Editor des Unternehmens Adobe Systems. Er ist ein WYSIWYG-Editor für Mac OS und Microsoft Windows. Das Erstellen und Bearbeiten von Webseiten wird durch Drag and Drop, vorgefertigte Seiten und Syntaxhighlighting vereinfacht.

Entwickelt wurde das Programm von dem Hamburger Unternehmen GoNet communications 1996 als GoLive CyberStudio und GoLive Systems. 1999 wurde das Unternehmen von Adobe gekauft. Die erste Adobe GoLive-Version erschien 1999. In den Versionen 2 und 2.3 der Adobe Creative Suite sind sowohl GoLive 8 als auch Dreamweaver enthalten.[1] Die letzte Version Adobe GoLive 9 trug zwar den Zusatz „CS2“, wurde aber nur noch separat angeboten[2] und verwendet für das Layout-Rendering die Opera-Engine (wie auch Dreamweaver bis zur Version CS3). Mit dieser Version wurde die Entwicklung und im April 2008 auch der Vertrieb von GoLive zugunsten von Dreamweaver CS3 eingestellt.[3]

Die CS-Versionen von GoLive müssen nach der Installation durch eine Produktaktivierung freigeschaltet werden, um lauffähig zu bleiben (in CS2-Version inzwischen deaktiviert, siehe CS2-Version).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemeldung zu CS 2.3 und GoLive 8 und zur Zukunft von GoLive: New Adobe Acrobat 8 Professional Enhances Adobe Creative Suite 2.3. (Memento vom 22. April 2009 im Internet Archive) 18. September 2006.
  2. Produktseite: GoLive CS2 Produktübersicht (Memento vom 1. Dezember 2016 im Internet Archive) vgl. auch Überblick in PDF-Datei Adobe GoLive 9 – Web-Seiten intuitiv entwickeln. (Memento vom 29. November 2015 im Internet Archive) (PDF; 89 kB).
  3. Development and sales ended on April 28, 2008.