Aerolíneas Sosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aerolíneas Sosa
HR-ARE.jpg
IATA-Code: -
ICAO-Code: NSO
Rufzeichen: SOSA
Gründung: 1984[1]
Sitz: La Ceiba, HondurasHonduras Honduras
Flottenstärke: 8
Ziele: Regional

Aerolíneas Sosa ist eine 1984 gegründete Fluggesellschaft aus Honduras mit Sitz auf dem Flughafen Golosón nahe La Ceiba.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Jahre bediente die Gesellschaft ab ihrer Heimatbasis in La Ceiba die Destinationen Brus Laguna, Guanaja, Puerto Lempira, Roatan, San Pedro Sula, Tegucigalpa und Utila.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Juli 2014 standen in der Flotte der Aerolíneas Sosa sieben Propellerflugzeuge, jedes von anderem Typ, sowie ein Bombardier Jet[2], im Schnitt 20,4 Jahre alt[3]: Je eine BAe Jetstream 31, BAe Jetstream 32, Bombardier CRJ100, Britten-Norman BN-2 Islander, Fokker F-27, Let L-410, Piper PA-31, Saab 340B. Bis im Frühjahr 2016 war die Flotte auf 3 Jetstream, 3 Turbolet und 1 Saab vereinheitlicht worden[4], dazu flog auch noch der Bombardier Jet mit der Immatrikulation HR-AWW.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 7. März 1998 verunglückte eine Let L-410 kurz nach dem Start. Keiner der Passagiere starb bei dem Unglück, das Flugzeug musste jedoch abgeschrieben werden.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten über die Fluggesellschaft Aerolíneas Sosa im Aviation Safety Network
  2. aerolineasosahn.com - Information (englisch), abgerufen am 24. Juli 2014
  3. airfleets.net - Flottenalter der Aerolíneas Sosa (englisch) abgerufen am 18. Oktober 2013
  4. Air Transport World; 2016 world airline report/world airline fleets/latin-americacaribbean-region für März 2016
  5. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network, abgerufen am 4. November 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]