Aichacher Nachrichten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aichacher Nachrichten
Logo Aichacher Nachrichten.jpg
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag Presse-Druck- und Verlags-GmbH Augsburg
Erstausgabe 1972
Erscheinungsweise montags bis samstags
Verkaufte Auflage
(IVW 1/2017, Mo–Sa)
6017 Exemplare
Weblink www.aichacher-nachrichten.de

Die Aichacher Nachrichten (Abkürzung AN) sind eine Tageszeitung mit dem Verbreitungsgebiet der Stadt Aichach und des nordöstlichen Landkreises Aichach-Friedberg. Der Sitz der Zeitung ist Aichach, das Blatt wird in Augsburg gedruckt und erscheint im Rheinischen Format.

Die verkaufte Auflage beträgt 6017 Exemplare, ein Plus von 3,7 Prozent seit 1998.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aichacher Nachrichten tragen diesem Namen seit 1972, als im Zuge der Gebietsreform in Bayern der Landkreis Aichach-Friedberg entstand. Einen Vorläufer mit dem Namen Schwäbische Landeszeitung, gab es seit 1957. gegründet wurde sie im ehemaligen Schreibwarengeschäft Zenz in Aichach, außerhalb des Oberen Tors. Die Zeitung brachte Nachrichten aus dem damaligen Landkreis Aichach, Herausgeber war Erwin Misera. Später trug das Blatt den Namen Augsburger Allgemeine Ausgabe L 1 (für Land 1). Nach der Gebietsreform hieß die Zeitung dann Aichacher Nachrichten und war in der Werlbergerstraße ansässig. Die damalige Schlagzeile lautete: „Schiller hält Bonn in Atem“. Bis August wurde die Zeitung im Blei-Maschinensatz hergestellt, dann wurde auf Fotosatz umgestellt. 1984 bezog die Zeitung die neue Geschäftsstelle samt Redaktion am Aichacher Tandlmarkt. Gedruckt wird in Augsburg. Die Zeitung bietet täglich einen mindestens acht Seiten umfassenden Lokalteil und ist in einem Stück herausnehmbar. Seit März 2002 befindet sich die Geschäftsstelle der Aichacher Nachrichten am Stadtplatz Aichach. Seit 2007 gibt es ein neues Zeitungslayout mit neuer Schrift und durchgehend farbigen Seiten.

Das Blatt steht in Konkurrenz zur ebenfalls in Aichach erscheinenden Aichacher Zeitung.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aichacher Nachrichten haben im Gegensatz zu den meisten deutschen Tageszeitungen ihre Auflage in den vergangenen Jahren erhöhen können. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 3,7 Prozent gestiegen.[2] Sie beträgt gegenwärtig 6017 Exemplare.[3] Das entspricht einer Steigerung von 213 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 88,6 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[4]


Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Redaktionsleiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gert-Peter Schwank (bis Ende 2004)
  • Christian Lichtenstern (seit 2005)

Redakteure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claudia Bammer
  • Sebastian Richly (Sport)
  • Carmen Jung
  • Nicole Simüller
  • Evelin Grauer
  • Katja Röderer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  2. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  3. laut IVW, erstes Quartal 2017, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  4. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)