airberlin world

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
airberlin world
Lena-Arena

BW

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Düsseldorf. Deutschland
Koordinaten 51° 15′ 49,9″ N, 6° 43′ 45,9″ O51.2638496.729415Koordinaten: 51° 15′ 49,9″ N, 6° 43′ 45,9″ O
Baubeginn 17. Januar 2011
Eröffnung 26. März 2011
Erstes Spiel 26. März 2011
U-17 Deutschland - U-17 Ukraine
Abriss 2011
Kosten 2,8 Millionen
Kapazität 20.168
Verein(e)

Fortuna Düsseldorf

Die airberlin world war ein mobiles Fußballstadion im Düsseldorfer Arena-Sportpark, das von der Stadionbaufirma Nüssli errichtet und von Fortuna Düsseldorf für drei Heimspiele genutzt wurde. Der Namenssponsor des Stadions war die Fluggesellschaft Air Berlin.[1][2] Neben dem Sponsorennamen bekam das Stadion den Spitznamen Lena-Arena.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem der NDR am 12. Oktober 2010 bekannt gab, dass Düsseldorf und somit die Esprit Arena den Eurovision Song Contest 2011 ausrichten würden, musste in dieser Zeit, einer Umbauzeit von sechs Wochen, ein Ausweichstadion für die Fortuna gefunden werden.[4] Ein möglicher Umzug nach Bochum ins Rewirpowerstadion oder nach Leverkusen in die BayArena galt nicht als Ideallösung und wurde wie ein möglicher Ausbau des Paul-Janes-Stadions, wo die zweite, die U-19- und die U-17-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf ihre Heimspiele austragen, verworfen.

Am 11. Januar erteilte die Stadt Düsseldorf der Stadionbaufirma Nüssli dann den Auftrag, ein mobiles Stadion auf dem 43.000 m2 großen Trainingsgelände der Fortuna, welches sich direkt neben der ESPRIT arena befindet, zu erbauen. Die Stadt Düsseldorf hatte das Stadion bis Anfang Juni angemietet.[5] Neben drei gewonnenen Heimspielen der Fortuna wurden hier auch Veranstaltungen im Rahmenprogramm des Song Contest, wie zum Beispiel der Auftritt eines großen Kinderchors, abgehalten. Ab 16. Mai 2011 wurde das Stadion wieder abgebaut.[6][7]

Fassungsvermögen[Bearbeiten]

Die Kapazität von 20.168 Plätzen verteilte sich auf 12.454 Sitz- und 7.714 Stehplätze. Für die Gäste standen 2.000 Plätze, wovon wiederum 1.400 Steh- und 600 Sitzplätze waren, zur Verfügung. Im VIP-Bereich fanden 1.000 Personen Platz.[8]

Spiele[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Air Berlin fliegt auf Düsseldorfs Ausweichstadion , Stand: 12 März 2011
  2. "Mobile Fortuna-Arena ist fertig", Stand: 17. März 2011
  3. derwesten.de: Lena-Arena eröffnet Artikel vom 26. März 2011
  4. Der ESC 2011 in Düsseldorf auf www.eurovision.ndr.de; Stand: 18. Februar 2011 um 23:30 Uhr
  5. Baustart im Arena-Sportpark auf www.duesseldorf.de, Stand: 14. Januar 2011
  6. Makellose Bilanz, Stand: 23. Mai 2011
  7. Makellose Heimbilanz: Nur Siege in der „airberlin world“ (PDF; 4,7 MB)
  8. Die Lena-Arena: Fortuna Düsseldorf zieht in ein Temporärstadion um, Stand: 21. April 2013

Weblinks[Bearbeiten]