Akademie U5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akademie U5
Motto Unsere Studenten sollen Wirklichkeit studieren
Gründung 1967
Trägerschaft privat
Ort München
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Leitung Alexander Bartel
Website http://www.akademieU5.de

Die Akademie U5 ist eine private Berufsfachschule für Kommunikations-Design. Sie hat ihren Sitz in der Klenzestraße in München (im Stadtteil Glockenbachviertel).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus ihrer Berufserfahrung als Gebrauchsgrafiker heraus entwickelten Max Condula und Wolfgang Baum die Idee, eine Ausbildung für Werbedesigner anzubieten. Die Ausbildung damals sogenannter „Gebrauchsgrafiker“ sollte an den Wandel des Berufsbildes angepasst werden.

Den Wandel veranschaulicht die gleichzeitige Namensänderung des Berufsverbandes: 1919 als Bund der Deutschen Gebrauchsgrafiker gegründet, nannte er sich ab 1968 Bund Deutscher Grafik-Designer.

1967 wurde die Akademie unter dem Namen „Lehrinstitut für grafische Gestaltung“ von Condula und Baum gegründet. 1968 wurde der Lehrbetrieb in Schwabing aufgenommen. Das Lehrinstitut wurde häufig mit dem Kürzel „U5“ bezeichnet, das sich aus der Schwabinger Adresse ergab: Ursulastraße 5. Das Kürzel wurde anlässlich des Umzugs in die Räume des ehemaligen Sudhauses der Unionsbräu offizieller Namensbestandteil.

Die Akademie U5 zählte nach 40 Jahren Lehre 1.574 Absolventen. Mehrere Absolventen erzielten Einträge in den Jahrbüchern des ADC (Art Directors Club). Unter den mit Preisen ausgezeichneten Absolventen ist Marcello Serpa vermutlich der Bekannteste: Er wurde 1993 als erster Lateinamerikaner mit dem Grand Prix in Cannes ausgezeichnet.[1] [2] [3]

Der bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, überreichte Condula am 17. November 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Die „Akademie U5“ sei, laut Dr. Spaenles Laudatio, „heute die erfolgreichste private Kommunikationsakademie Deutschlands“.[4]

Zu den Dozenten an der U5 zählte der überregional bekannte Typograf Günter Gerhard Lange.

Die Akademie U5 wird nun geleitet von Hans-Peter Albrecht, nachdem die Gründer Maximilian Condula und Wolfgang Baum 2016 diese endgültig an ihn übereignet haben.

Im Sommer 2017 ist die U5 in die Klenzestraße 67 umgezogen.

Die „Akademie U5“ ist Mitglied im MedienCampus Bayern, dem Dachverband für die Medienaus- und -weiterbildung in Bayern.

Fachstudium Kommunikationsdesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufnahmevoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlere Reife oder Abitur. Bewerber werden zu einem Gespräch mit einem Mitglied der Akademieleitung eingeladen. Sie bringen dazu Arbeiten mit, die künstlerische Fähigkeiten zeigen.

Ausbildungsdauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fachstudium an der Akademie U5 dauert 6 Semester. Diese sind in drei 2-semestrige Blöcke eingeteilt: Studium Fundamentale, Studium Generale und Studium Professionale, das mit der Diplomarbeit abgeschlossen wird.

Studieninhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlesungen und Projektarbeit vermitteln die Lerninhalte. Im Studium Fundamentale geht es um Theorie und Praxis unter anderem in Illustration, Photographie, Kalligraphie, Typographie, Aktzeichnen, Corporate Identity und Corporate Design. Während des Studium Generale werden Werbekampagnen unter Einsatz von Computer und Drucktechniken erarbeitet. Im Studium Professionale werden Projekte erstellt.

Die Studenten arbeiten mit der Wirtschaft zusammen und bearbeiten Aufträge für große Firmen und gemeinnützige Organisationen wie amnesty international: Zum Beispiel im Rahmen des Projektes „junior agency“ des Gesamtverbandes der Kommunikationsagenturen (GWA) in Kooperation mit BWL-Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität München und verschiedenen Werbeagenturen.

„Bewegtbildkommunikation“ ist Bestandteil des Studiums: die Studenten entwickeln das Storyboard eines Kurzfilms und realisieren ihn selbst.

Studienbeginn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wintersemester Mitte September und zum Sommersemester Anfang März.

Berufsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunikations-Designer, Grafikdesigner

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 40 Jahre Akademie U5 – 40 Jahre Zukunft auf Google Books
  2. Website der Cannes Lions (Memento vom 30. Mai 2010 im Internet Archive)
  3. Werben&Verkaufen-Website: Clio-Auszeichnung für Lebenswerk an Serpa
  4. Website des Bundes deutscher Grafik-Designer: über M. Condula (Memento vom 24. September 2010 im Internet Archive)

Koordinaten: 48° 8′ 7,8″ N, 11° 36′ 7,2″ O