al Qadsia Kuwait

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild

al Qadsia Kuwait SC
Basisdaten
Name al Qadsia Kuwait Sporting Club
Sitz Kuwait-Stadt
Gründung 1960
Website www.qadsiafans.com
1. Mannschaft
Trainer Rashed Al Bediah
Stadion Mohammed al-Hamad Stadion
Plätze 24.000
Liga Kuwaiti Premier League
2015/16 1. Platz (Meister)
Heim
Auswärts

al Qadsia Kuwait SC (arabisch القادسية, DMG al-Qādisīya) ist ein Sportverein aus Kuwait-Stadt im Kuwait.

Bekannt ist der Verein vor allem für die Sektion Fußball. Sie spielt in der höchsten Liga des Landes, der Kuwaiti Premier League. Die Heimspiele tragen die Fußballer im Mohammed al-Hamad Stadion aus. Gegründet 1960, ist der Verein mit 13 gewonnenen Meisterschaften einer der erfolgreichsten des Landes. Nur al-Arabi gewann mehr Titel in der ersten Liga. Nach dem goldenen Jahrzehnt der 1970er Jahre mit fünf Meistertiteln und vier Pokalsiegen machte der Klub eine längere Durststrecke durch. Zu Beginn des neuen Jahrhunderts kehrte al Qadsia zur alten Dominanz zurück. 2000 und 2005 wurde die GCC Champions League gewonnen. 2006 erreichten die Fußballer das Halbfinale der asiatischen Champions League. Dort unterlag al Qadsia Kuwait SC erst al-Karama aus Syrien. Wurde die Meisterschaft 2007/08 noch knapp um einen Punkt verpasst, konnte ein Jahr später der dreizehnte Titel gefeiert werden. 2014 errang der Verein den Titel im AFC Cup.

Vereinserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kuwaiti Premier League
Meister 1969, 1971, 1973, 1975, 1976, 1978, 1992, 1999, 2003, 2004, 2005, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014, 2016 [1]
  • Kuwait Emir Cup
Gewinner 1965, 1967, 1968, 1972, 1974, 1975, 1979, 1989, 1994, 2003, 2004, 2007, 2010, 2012, 2013, 2015

Kontinental[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AFC Champions League
Halbfinale 2006
  • AFC Cup
Sieger 2014

Spieler und Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige bekannte Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise / Erläuterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rsssf.com: Übersicht über die Meister