Alara Han

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 36° 41′ 32″ N, 31° 43′ 25″ O

Reliefkarte: Türkei
marker
Alara Han
Magnify-clip.png
Türkei
Alara Han
Alara-Fluss und Burg (Kale)

Der Alara Han ist eine Karawanserei (türkisch Han) am Fluss Alara im Süden der Türkei. Der Han wurde in den Jahren 1230/1 unter dem Seldschuken-Sultan Ala ad-Din Kai-Qubad I. errichtet.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Alara Han liegt gut 40 km nordwestlich der Küstenstadt Alanya und ca. 16 km (Wegstrecke) von der Mittelmeerküste entfernt in einer Höhe von ca. 36 m  ü.  d. M. in den Ausläufern des Taurusgebirges.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 13. Jahrhundert hatte das erste türkische Reich auf kleinasiatischem Boden durch die Eroberung von Antalya und Alanya seine größte Ausdehnung erreicht. Da viele Städte verlassen waren, ließ Ala ad-Din Kai-Qubad I. entlang der Handelsstraßen befestigte Karawansereien errichten, die ungefähr eine Tagesreise voneinander entfernt lagen. Der Alara Han markiert den Abzweig der alten Pass-Straße zur Seldschukenhauptstadt Konya.

Im Alara Han befinden sich heute Gaststätten und Verkaufsstände. Eine Baufirma aus Ankara hat ihn – im Gegenzug zu einem 49-jährigen Nutzungsrecht – in den Jahren 1998 bis 2000 restauriert.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 34,5 × 45  m große Alara Han bedeckt eine Grundfläche von ungefähr 1550 m². Die Belichtung des Innern erfolgte durch fehlende Schlusssteine im Gewölbe und durch vorkragende Steine mit Löwenköpfen, auf denen Öllampen aufgestellt werden konnten. Am Eingang befanden sich ein Badehaus und ein Betraum. Dann folgte der langgestreckte, nicht überdachte Innenhof, an welchem die Schlafkammern lagen. Zwischen Innenhof und Außenmauer waren die Tiere und die Waren untergebracht; durch schmale Mauerschlitze konnten die Besitzer sie im Auge behalten.

Inschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Bauherrn rühmt eine Inschrift über dem Portal: „Es befahl den Bau dieses gesegneten Han der erhabene Eigentümer der Nacken der Völker, Herr der Sultane über Gläubige und Ungläubige, der Ländereroberer der Welt, Sultan über Land und Meer, über Rum, Syrien, Armenien und Franken, Ala ad-Din Kai-Qubad“[2].

Alara Kalesi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Han liegt am Fuß eines Kegelfelsens, auf dem die Byzantiner über dem Alara-Fluss eine Burg (trk. Kale) errichtet hatten. Die fast uneinnehmbare Alara Kalesi fiel den Seldschuken kampflos in die Hände, denn der Burgherr gab auf, als er davon erfuhr, dass die Stadt Alanya in die Hände von Sultan Kai-Qubad I. gefallen war.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alara Han – Karte mit Höhenangaben
  2. Hans E. Latzke: Die Türkei - Die Südküste, DuMont, Ostfildern 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]