Aleko Konstantinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aleko Konstantinow

Aleko Konstantinow (auch Aleko Konstantinov geschrieben, bulgarisch Алеко Константинов; * 1. Januar 1863 in Swischtow; † 23. Mai 1897 in Radilowo) war ein bulgarischer Autor, berühmt wegen seiner Figur Baj Ganjo, eine der populärsten Figuren in der bulgarischen Literatur. Nach ihm ist der Aleko Rock in der Antarktis benannt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • zusammen mit Wassil Gendow Drehbuch zum Film Baj Ganjo (Kurzfilm, 26 Minuten, 1922; Regisseur: Wassil Gendow)
  • Baj Ganjo, Herausgegeben, übersetzt und erläutert von G. Weigand. Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1928 [Ausg.] 1927
  • Der Rosenölhändler. Unwahrscheinliche Geschichten über einen bulgarischen Zeitgenossen. Aus dem Bulgarischen übersetzt von Egon Hartmann. Aufbau-Verlag, Berlin 1959
  • Bai Ganjo. Unwahrscheinliche Geschichten über einen bulgarischen Zeitgenossen. [Aus dem Bulgarischen übersetzt von Erika Moskova; Red.: Jeane Nikolowa Galabowa], Sofia-Press, [Sofia] 1971
  • Bai Ganjo, der Rosenölhändler. [aus d. Bulgar.] [Übers. von Georg Adam u. a. Hrsg.: Norbert Randow]. Reclam, Leipzig 1974

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gawrail Panchew: Aleko Konstantinow – Biografia 1
  • Gawrail Panchew: Aleko Konstantinow – Biografia 2
  • Gawrail Panchew: Ubiistvoto Na Aleko Konstantinow. Literaturen forum 1997; ISBN 954-8121-85-9.
  • Daniel Karakaschew: Fremd- und Eigenbilder in Reisebeschreibungen zu Bulgarien von Konstantinov, Vazov und Kanitz, Jena 2008, OCLC 318220916 (Dissertation Uni Jena 2008, 276 Seiten).

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Roman und dem Drehbuch aus dem Jahr 1922 wurden in Bulgarien drei Filme produziert:

  • Bay Ganyo (1922)
  • Bay Ganyo (1990)
  • Bay Ganyo tragna po Ewropa (1991; Regie: Iwan Nitchew)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]