Alexander Fach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Artikel ist nach rund fünf Jahren immer noch ohne den kleinsten Beleg! Irgendwoher müssen die Informtionen doch kommen. Bitte Quellen nennen! (Ersteller wurde persönlich angesprochen)

Alexander Fach (* 24. August 1815 in Wiesbaden; † 11. März 1883 ebenda) war ein deutscher Bauingenieur, Architekt und kommunaler Baubeamter. Von 1863 bis 1873 war er Erster Baumeister der Stadt Wiesbaden.

Fach studierte an Bauakademie Karlsruhe, die er mit dem bestandenen Staatsexamen verließ. Im Anschluss trat er in den Dienst der Stadt Wiesbaden. Von 1853 bis 1862 war er beim Bau der Marktkirche mit der technischen Bauleitung betraut. 1863 wurde er zum Ersten Stadtbaumeister ernannt. In dieser Zeit erwarb er sich große Verdienste bei der bautechnischen Ausführung der Wasserversorgung und bei der Erweiterung der Stadt und um das Militärwesen. Unter anderem entstand nach seinen Entwürfen die Höhere Bürgerschule in der Oranienstraße, die heutige Oranienschule. 1873 trat Fach in den Ruhestand.

Auszeichnungen[Bearbeiten]