1883

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
| 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er |
◄◄ | | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Musikjahr · Sportjahr

1883
Die Brooklyn Bridge in New York City
Die Brooklyn Bridge in New York City wird eröffnet.
Werbeplakat des Orient-Express
Der erste Orient-Express
startet in Paris.
Lithographie des Vulkanausbruchs Krakatau
Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Krakatau kostet rund 36.000 Menschen das Leben.
Werbeplakat für Buffalo Bills Wildwest-Show in den USA
William Frederick Cody führt seine Wildwest-Show erstmals auf.
1883 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1331/32 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1875/76 (11./12. September)
Baha'i-Kalender 39/40 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1288/89 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2426/27 (südlicher Buddhismus); 2425/26 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Wasser-Schafs 癸未 (am Beginn des Jahres Wasser-Pferd 壬午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1245/46 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4216/17 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1261/62 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1300/01 (1./2. November)
Japanischer Kalender Meiji 16 (明治16年);
Kōki 2543
Jüdischer Kalender 5643/44 (1./2. Oktober)
Koptischer Kalender 1599/1600 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 1058/59
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1298/99 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2193/94 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2194/95 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1939/40 (April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalflagge der Joseon-Dynastie

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geldwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensgründungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Löwenbräukeller um 1888,
Die Gartenlaube

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Astronomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriminologie und Medizin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 20. Februar: Alphonse Bertillon gelingt mit Hilfe eines von ihm entwickelten Systems die Identifizierung eines Straftäters aufgrund der Körpermaße des rückfällig Gewordenen.
  • Robert Koch isoliert zusammen mit Fischer und Georg Gaffky den Cholera-Erreger aus dem Darm verstorbener Patienten.

Sonstige wissenschaftliche und technische Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel der Erstausgabe des später so genannten „Ersten Teils“

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration zur Uraufführung von Henry VIII

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 24. April: Der bayerische König Ludwig II. erhebt den Kurort Kissingen zum königlich bayerischen „Staatsbad“.
  • 27. April: Das Royal Red Cross wird von Königin Victoria als militärische Auszeichnung für Verdienste in der Krankenpflege ins Leben gerufen.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 19. Januar: Der deutsche Passagierdampfer Cimbria sinkt nach einer Kollision bei Borkum, 437 Menschen sterben.
  • 28. Juli: Ein Erdbeben auf Ischia zerstört 1.200 Häuser in Casamicciola Terme und Lacco Ameno und fordert 2.000 Tote.
  • 27. August: Der indonesische Vulkan Krakatau bricht aus. Es folgt ein Tsunami mit 40 Meter hohen Wellen im Umkreis von 80 km. Insgesamt gibt es etwa 36.000 Tote.
  • 2. September: Beim Eisenbahnunfall von Steglitz kommen zwischen 39 und 70 Menschen ums Leben.
  • November: Auf dem Genfersee stoßen die Dampfer 'Rhone' und 'Cygne' zusammen, 14 Menschen verlieren dabei ihr Leben.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clement Attlee, 1945

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Jaspers
  • 23. Februar: Karl Jaspers, deutscher Philosoph und Psychiater († 1969)
  • 23. Februar: Otto Nuschke, deutscher Politiker und stellvertretender Ministerpräsident der DDR († 1957)
Karl Stanka

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. März: Nikos Kazantzakis, griechischer Schriftsteller († 1957)
  • 03. März: Cyril Burt, britischer Psychologe († 1971)
  • 04. März: J. R. Tremblay, kanadischer Schauspieler und Autor († 1959)
  • 05. März: Hans Adam, deutscher Marineoffizier († 1948)
  • 05. März: Marius Barbeau, kanadischer Anthropologe, Ethnologe und Folkloreforscher († 1969)
  • 05. März: Otto Schmitz, deutscher Jurist und Politiker († 1942)
  • 07. März: Année Rinzes de Jong, niederländischer Pfarrer und Anarchist († 1970)
  • 08. März: Adolf Köster, deutscher Politiker und Diplomat († 1930)
  • 09. März: Umberto Saba, italienischer Dichter und Schriftsteller († 1957)
  • 11. März: Paul Levi, deutscher Rechtsanwalt und Politiker († 1930)
  • 12. März: Oskar Wackerzapp, deutscher Politiker († 1965)
  • 13. März: Takamura Kōtarō, japanischer Lyriker, Essayist und Bildhauer († 1956)
  • 13. März: Mehmed Spaho, jugoslawischer Politiker († 1939)
  • 14. März: Oskar Waldhauer, deutsch-baltischer Klassischer Archäologe († 1935)
  • 16. März: Leopold Arzt, österreichischer Mediziner († 1955)
  • 16. März: Leo Schwering, deutscher Historiker, Philologe, Gymnasiallehrer und Politiker († 1971)
  • 17. März: Johan Bierens de Haan, niederländischer Bio- und Ethologe († 1958)
  • 18. März: Chino Shōshō, japanischer Germanist und Übersetzer († 1946)
  • 19. März: Josef Matthias Hauer, österreichischer Komponist († 1959)
  • 19. März: Walter Norman Haworth, britischer Chemiker († 1950)
  • 19. März: Joseph Stilwell, US-amerikanischer General († 1946)
  • 19. März: Gladys Willan, kanadische Musikpädagogin und Pianistin († 1964)
  • 20. März: Martin Karl Hasse, deutscher Hochschullehrer, Komponist und Musikschriftsteller († 1960)
  • 20. März: George Wallach, britischer Cross- und Langstreckenläufer († 1980)
  • 21. März: Ernst Neustadt, deutscher Altphilologe, Pädagoge und Schulleiter († 1942)
  • 21. März: Karl Pündter, deutscher Schauspieler, Regisseur, Hörspielsprecher und nach 1945 Leiter der Abteilung Schulfunk beim NWDR in Hamburg († 1975)
  • 23. März: Basilio Khouri, syrischer Erzbischof († 1941)
  • 23. März: Rudolf Nilius, österreichischer Dirigent und Komponist († 1962)
  • 27. März: Edgar J. Anzola, venezolanischer Filmproduzent, Rundfunkpionier, Journalist und Karikaturist († 1981)
  • 27. März: Felix Daniel Ascher, deutscher Architekt († 1952)
  • 28. März: Herbert Schlink, australischer Mediziner, Krankenhausmanager und Wintersportler († 1962)
  • 29. März: Riku Korhonen, finnischer Turner († 1932)

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Gropius, 1919
  • 18. Mai: Walter Gropius, deutscher Architekt († 1969)
  • 18. Mai: Theodor Loos, deutscher Schauspieler († 1954)
  • 20. Mai: Faisal I., Herrscher in Irak und Syrien († 1933)
  • 20. Mai: Jan Kašpar, tschechischer Ingenieur und erster Flugzeugkonstrukteur und Pilot in Tschechien († 1927)
  • 23. Mai: Ewald Banse, deutscher Geograph und Schriftsteller († 1953)
Douglas Fairbanks senior, 1921

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Victor Franz Hess
  • 24. Juni: Victor Franz Hess, deutscher Physiker und Nobelpreisträger († 1964)
  • 28. Juni: Pierre Laval, französischer Politiker († 1945)
  • 28. Juni: Weiß Ferdl, deutscher (bayerischer) Volkssänger und -schauspieler († 1949)
  • 30. Juni: Ed Wachter, US-amerikanischer Basketballspieler († 1966)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Kafka, um 1906
Benito Mussolini (um 1940)
  • 29. Juli: Benito Mussolini, faschistischer Diktator Italiens († 1945)
  • 29. Juli: Henry Bowers, britischer Polarforscher († 1912)
  • 31. Juli: Erich Heckel, deutscher Maler des Expressionismus († 1970)

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. August: Jonathan Wainwright, US-amerikanischer General († 1953)
  • 04. August: Karl Caspar, deutscher Pilot und Unternehmer († 1954)
  • 04. August: René Schickele, französischer Schriftsteller († 1940)
  • 06. August: Scott Nearing, US-amerikanischer Umweltschützer und Schriftsteller († 1983)
  • 07. August: Arturo Gordon, chilenischer Maler († 1944)
Joachim Ringelnatz, vor 1925
  • 07. August: Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller und Maler († 1934)
  • 07. August: Hans-Caspar von Zobeltitz, deutscher Schriftsteller und Herausgeber († 1940)
  • 08. August: Doihara Kenji, japanischer Spion († 1948)
  • 10. August: Fernando Cento, vatikanischer Diplomat und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1973)
  • 10. August: Konrad Kain, kanadischer Bergsteiger († 1934)
  • 10. August: Carlos Lavín, chilenischer Komponist und Musikwissenschaftler († 1962)
  • 11. August: Ernst Stadler, elsässischer Lyriker († 1914)
  • 11. August: Harry Kahn, deutscher Journalist, Schriftsteller, Drehbuchautor und Übersetzer († 1970)
  • 12. August: Lorenz Bock, deutscher Jurist und Politiker († 1948)
  • 13. August: Gustav Zindel, Künstler aus dem böhmischen Erzgebirge († 1959)
  • 15. August: Ivan Meštrović, kroatischer Professor der Bildhauerei († 1962)
  • 19. August: Coco Chanel, französische Modeschöpferin († 1971)
  • 20. August: Robert Lehr, deutscher Politiker († 1956)
  • 20. August: Henry Schricker, US-amerikanischer Politiker († 1966)
  • 20. August: Sergio Tofano, italienischer Comiczeichner, Schriftsteller, Regisseur, Schauspieler und Maskenbildner († 1973)
  • 27. August: Josef Miller, deutscher Politiker († 1964)
  • 29. August: Erich Freiherr Wolff von Gudenberg, deutscher Musiker und Komponist († 1955)
  • 30. August: Walter Amstalden, Schweizer Politiker und Rechtsanwalt († 1966)
  • 31. August: Ramón Fonst, kubanischer Fechter († 1959)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. September: Justin Elie, haitianischer Komponist und Pianist († 1931)
  • 02. September: Elisabeth Marie von Österreich, Tochter von Kronprinz Rudolf († 1963)
  • 02. September: Rudolf Weigl, polnischer Biologe und Mediziner († 1957)
  • 03. September: Harold DeForest Arnold, US-amerikanischer Elektroingenieur († 1933)
  • 03. September: Ernst Pein, deutscher Forstbaumschul-Unternehmer († 1962)
  • 05. September: Otto Erich Deutsch, österreichischer Musikwissenschaftler († 1967)
  • 05. September: Oskar Pollak, deutsch-österreichischer Kunsthistoriker († 1915)
  • 05. September: Mel Sheppard, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1942)
  • 05. September: Guy Weitz, belgischer Organist und Komponist († 1970)
  • 06. September: Norman Birkett, stellvertretender britischer Richter bei den Nürnberger Prozessen († 1962)
  • 10. September: Nerses W. Akinian, armenischer Kirchenhistoriker, Philologe und Armenistiker († 1963)
  • 12. September: Gus Cannon, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1979)
  • 12. September: Theodore Christianson, US-amerikanischer Politiker († 1948)
  • 13. September: Hugo Bieber, deutscher Journalist und Literaturhistoriker († 1950)
  • 13. September: LeRoy Samse, US-amerikanischer Leichtathlet († 1956)
  • 13. September: August Zaleski, polnischer Diplomat und Politiker († 1972)
  • 14. September: Martin Dibelius, deutscher Theologe († 1947)
  • 14. September: Alexander Meißner, deutscher Physiker († 1958)
  • 16. September: Johann Culemeyer, deutscher Ingenieur († 1951)
  • 17. September: Käthe Kruse, deutsche Puppenmacherin († 1968)
  • 17. September: William Carlos Williams, US-amerikanischer Schriftsteller und Arzt († 1963)
  • 18. September: Saladin Schmitt, deutscher Regisseur und Theaterintendant († 1951)
  • 19. September: Hjalmar Bergman, schwedischer Schriftsteller († 1931)
  • 20. September: Albrecht Alt, deutscher protestantischer Theologe († 1956)
  • 21. September: Léopold Jouguet, französischer Autorennfahrer († unbekannt)
  • 21. September: Hall S. Lusk, US-amerikanischer Jurist und Politiker († 1983)
  • 23. September: Grigori Sinowjew, russischer Politiker, Kommunist († 1936)
  • 24. September: Frank C. Mars, US-amerikanischer Unternehmer († 1934)
  • 29. September: Hans Ankwicz-Kleehoven, österreichischer Kunsthistoriker und Generalstaatsbibliothekar († 1962)
  • 30. September: Nora Stanton Blatch Barney, US-amerikanische Bauingenieurin, Architektin und Frauenrechtlerin († 1971)
  • 30. September: Ernst Hellinger, deutscher Mathematiker († 1950)
  • 30. September: Bernhard Rust, deutscher Politiker, Reichsminister für Erziehung, Wissenschaft und Volksbildung († 1945)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otto Warburg
  • 08. Oktober: Otto Warburg, deutscher Biochemiker, Arzt und Physiologe († 1970)
  • 11. Oktober: Archibald Thompson Davison, US-amerikanischer Musikwissenschaftler, Musikpädagoge und Chordirigent († 1961)
  • 11. Oktober: Wilhelm Hamacher, deutscher Politiker († 1951)
  • 13. Oktober: Karl Blume, deutscher Komponist und Sänger († 1947)
  • 13. Oktober: Frederick Steiwer, US-amerikanischer Politiker († 1939)
  • 15. Oktober: Kurt Arnold Findeisen, deutscher Schriftsteller († 1963)
  • 17. Oktober: Alexander Sutherland Neill, schottischer Reformpädagoge († 1973)
  • 20. Oktober: Hans Andrias Djurhuus, färöischer Dichter († 1951)
  • 21. Oktober: Fritz Knoll, österreichischer Botaniker und Rektor der Universität Wien († 1981)
  • 22. Oktober: Adolf Joffe, russisch-sowjetischer Revolutionär und Weggefährte Leo Trotzkis († 1927)
  • 22. Oktober: Hugo Wast, argentinischer Schriftsteller († 1962)
  • 24. Oktober: Walter Buch, Reichsleiter der NSDAP († 1949)
  • 24. Oktober: Paul Scheurich, deutscher Maler, Grafiker und Kleinplastiker († 1945)
  • 25. Oktober: Alexander Jegorow, Militärführer der Roten Armee im Russischen Bürgerkrieg und Marschall der Sowjetunion († 1939)
  • 26. Oktober: Napoleon Hill, US-amerikanischer Schriftsteller († 1970)
  • 26. Oktober: Paul Pilgrim, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1958)
  • 26. Oktober: Leon R. Taylor, US-amerikanischer Politiker († 1924)
  • 30. Oktober: Karel Gleenewinkel Kamperdijk, niederländischer Fußballnationalspieler († 1975)
  • 31. Oktober: Anthony Wilding, neuseeländischer Tennisspieler († 1915)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. November: Charles Oulmont, französischer Schriftsteller († 1984)
  • 02. November: Henry Heinemann, deutsch-niederländischer Tropenmediziner († 1958)
  • 02. November: Jean-Marie-Rodrigue Villeneuve, kanadischer Geistlicher, Erzbischof von Québec und Kardinal († 1947)
  • 02. November: João Pernambuco, brasilianischer Gitarrist und Komponist († 1947)
  • 02. November: Theodor Bannier, deutscher Politiker († unbekannt)
  • 02. November: Willem Boerdam, niederländischer Fußballspieler († 1966)
  • 05. November: Louis Otten, niederländischer Fußballspieler und Mediziner († 1946)
  • 06. November: Joseph Lamb Bodine, US-amerikanischer Jurist († 1950)
  • 06. November: Giuseppe Fietta, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1960)
  • 06. November: Henri Nibelle, französischer Organist und Komponist († 1967)
  • 07. November: Valerio Valeri, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1963)
  • 08. November: Alexander Fersman, sowjetischer Mineraloge und Kristallograf († 1945)
  • 08. November: Arnold Bax, englischer Komponist († 1953)
  • 09. November: Franz Doelle, deutscher Musiker und Komponist († 1965)
  • 10. November: Olaf Bull, norwegischer Dichter († 1933)
  • 11. November: Ernest Ansermet, Schweizer Dirigent († 1969)
  • 14. November: Fritz Arnold, deutscher Politiker († 1950)
  • 17. November: Henk Robijns, niederländischer Karambolagespieler und Weltmeister († 1959)
  • 18. November: Carl Vinson, US-amerikanischer Politiker († 1981)
  • 19. November: Ned Sparks, kanadischer Schauspieler († 1957)
  • 20. November: Alcibíades Arosemena, 26. Staatspräsident von Panama († 1958)
  • 20. November: Theodor Roemer, deutscher Agrarwissenschaftler († 1951)
  • 22. November: Konrad von Bayern, bayerischer Prinz († 1969)
  • 25. November: Franz Aenderl,deutscher Politiker und Schriftsteller († 1951)
  • 25. November: Diego Martínez Barrio, spanischer Politiker und Ministerpräsident († 1962)
  • 26. November: Mihály Babits, ungarischer Dichter, Übersetzer und Publizist († 1941)
  • 28. November: Eduard Reventlow, dänischer Diplomat († 1963)
  • 29. November: Dorothee von Velsen, deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin († 1970)
  • 29. November: Oskar Sillén, schwedischer Professor für Betriebswirtschaftslehre († 1965)
  • 30. November: James Garfield Gardiner, kanadischer Politiker († 1962)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Victor Andrés Belaúnde (1920)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Wagner, 1871
Karl Marx, 1875

Zweites Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Édouard Manet

Drittes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1883 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien