Alexander Sergejewitsch Pawljutschenkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Pawljutschenkow Tennisspieler
Nation: RusslandRussland Russland
Geburtstag: 3. Dezember 1985
Größe: 196 cm
Gewicht: 105 kg
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Preisgeld: 38.627 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 704 (8. September 2003)
Aktuelle Platzierung: 1590
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 213 (25. Juni 2018)
Aktuelle Platzierung: 226
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. Juli 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alexander Sergejewitsch Pawljutschenkow (russisch Александр Сергеевич Павлюченков; englisch Alexander Sergeyevitch Pavlioutchenkov; * 3. Dezember 1985 in Samara, Russische SFR) ist ein russischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Pawljutschenkow spielte bisher ausschließlich auf der dritt- und zweitklassigen Future und Challenger Tour. Auf der Future Tour gewann er bislang 20 Doppeltitel. Seinen ersten Auftritt auf der Profitour hatte er bereits als 14-Jähriger bei einem Future Turnier in Russland. In der Saison 2001 spielte er sein erstes Turnier auf der Challenger Tour. Im Einzel schied er zumeist nach der ersten oder zweiten Runde aus und schaffte nur einmal den Einzug in ein Finale auf der Future Tour. Im Doppel war Pawljutschenkow deutlich erfolgreicher und gewann bereits 2002 seinen ersten Titel auf der Future Tour. In den beiden Folgejahren konnte er diesen Erfolg jeweils wiederholen. Zwischen 2006 und 2011 bestritt er kein Spiel auf der Profitour und er fiel aus der Weltrangliste.

In den Jahren 2011 und 2012 feierte er jeweils zwei Doppeltitel auf der Future Tour, wodurch er zwischenzeitlich wieder in die Top 500 vorstieß. Da er im Folgejahr nicht mehr über die erste Runde hinauskam und 2015 erneut kein Spiel auf der Profitour spielte, wurde er erneut nicht in der Weltrangliste geführt. 2016 feierte er sein zweites Comeback und konnte direkt drei Future Titel gewinnen. Durch fünf weitere Erfolge 2017 verbesserte er sich in der Weltrangliste beständig und stand am Ende des Jahres auf dem 325. Rang.

2018 gelang ihm schließlich auch der Durchbruch auf der Challenger Tour. Nachdem sein bestes Ergebnis bis dahin ein Halbfinaleinzug aus dem Jahr 2002 war, zog er zunächst im Mai in Qarshi und Samarqand ins Viertelfinale ein, und feierte einen Monat später in Fargʻona seinen ersten Titelgewinn. An der Seite von Iwan Gachow schlug er im Finale das indische Duo Saketh Myneni und N. Vijay Sundar Prashanth. Durch diesen Erfolg gelang ihm mit dem 213. Rang seine beste Platzierung in der Weltrangliste.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (1)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 23. Juni 2018 UsbekistanUsbekistan Fargʻona Hartplatz RusslandRussland Iwan Gachow IndienIndien Saketh Myneni
IndienIndien N. Vijay Sundar Prashanth
6:4, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]