Alfred Ibach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Ibach (* 26. Dezember 1902 in Saarbrücken; † 16. Juni 1948 in Wien) war ein deutscher Dramaturg, Schauspieler, Verleger und Autor.

Ibach war nach seinem Studium und seiner Promotion zunächst als Schauspieler und Dramaturg an den Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main tätig. Max Reinhardt holte ihn später nach Berlin. 1936 übersiedelte er nach Wien, wo er beim Verlag „E.P. Tal & Co.“ Verlagsleiter wurde. Später kaufte er der jüdischen Besitzerin den Verlag ab und führte ihn unter seinem Namen weiter. Ab 1938 war er geschäftsführender Direktor des Theaters in der Josefstadt.

Im Jahr 1955 wurde in Wien Donaustadt (22. Bezirk) die Ibachstraße nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]