Alfred Miersch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfred Miersch (* 15. Dezember 1951 in Nippes) ist ein deutscher Autor, hauptsächlich von Lyrik, und Verleger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er absolvierte eine Lehre als Verlagskaufmann und übte danach verschiedene Tätigkeiten aus. Zurzeit lebt er in Wuppertal-Barmen. Von 1975 bis 1979 war er Herausgeber des Literaturmagazins Tja; dort veröffentlichten z. B. Uli Becker sowie Günter Ohnemus. 1980 gab er die Anthologie Omnibus heraus mit den Autoren: Uli Becker, Friedrich Christian Delius, Joe Brainard, Anne Waldman, Jürgen Theobaldy und andere.

Seit September 2000 leitet er als Gründer den Nordpark-Verlag.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lauter Helden. Gedichte. Maro Verlag, Augsburg 1981, ISBN 978-3-87512-049-3.
  • Afrika liegt weiter südlich Geschichten. Verlag Affholderbach & Strohmann, Siegen 1985, ISBN 978-3-922524-34-2.
  • Falscher hase. Geschichten. Deimling Verlag, Wuppertal 1991, ISBN 978-3-928258-01-2.
  • Städte, Büros Zimmer. Gedichte. Palmenpresse, Köln 1992.
  • Kölscher Kaviar. Geschichte. Romanfürsorge, Wuppertal/Luzern 1999.

Tonkassetten:

  • Grüße bis der Tod Eintritt. Lesungen. S-Press, München/Düsseldorf 1981.
  • Die Gruppe und Alfred Miersch. Live aus dem Schauspielhaus Wuppertal. Verlag „gruppe und musik“, Schwelm 1986.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]