Alfresco (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfresco
Alfresco-logo.svg
Share and Repository Browser (Alfresco Community Edition).jpg
Alfresco Share / Repository Browser
(Community Edition)
Basisdaten
Entwickler Alfresco Software Limited
Aktuelle Version Alfresco One 5.0.1, Community Edition 5.0d[1]
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmier­sprache Java
Kategorie ECMS (ECM/CMS/DMS)
Lizenz LGPL (Freie Software)[2]
Deutschsprachig ja
www.alfresco.com (Deutsch)

Alfresco ist eine freie Software zur Dokumentenverwaltung elektronisch gespeicherter Dokumente. Neben der marktüblichen Funktionalität (Schriftgutverwaltung und Arbeitsablauf) bietet die aktuelle Version die Möglichkeit, Web Content zu verwalten.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfresco stellt ein virtuelles Dateisystem für die Dokumentenablage bereit. Anwender von OpenOffice.org oder Microsoft Office können Dokumente wie gewohnt in Verzeichnissen speichern. Die dort abgelegten Daten können automatisch z. B. regelbasiert oder policygesteuert z. B. in ein XML-Format oder PDF umgewandelt werden. Es bietet eine integrierte Workflowengine mit BPMN-2.0-Unterstützung, erweiterte und speicherbare Suchmöglichkeiten auf Basis von Lucene, Schriftgutverwaltung sowie eine Check-In/Check-Out- und Versionierungskontrolle. Ebenso steht ab der Version 2.1 über ein Plugin eine Integration in Office 2003 zur Verfügung. Zur Integration der Office-Pakete 2007 und 2010 werden ab Version 3.3 Teile des MS-Sharepoint-Protokollstacks unterstützt.

Alfresco unterstützt folgende offene Standards und Quasi-Standards:

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfresco basiert auf Open-Source-Technologien wie zum Beispiel Spring, JBoss, jBPM, MyBatis, Lucene oder JavaServer Faces. Die modulare Java-Architektur erlaubt es unter Verwendung des Spring-Frameworks, neue Funktionalität hinzuzufügen oder zu ändern, ohne dass der eigentliche Code der Anwendung verändert werden muss.

Kostenpflichtige Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der kostenlosen Version Community Edition von Alfresco, für die keine Wartung und technische Unterstützung angeboten wird, gibt es die kostenpflichtige Alfresco One Version, die neben umfangreichen Enterprise Features (unter anderem Clustering, JMX Monitoring) vor allem auch Wartungs- und Supportleistungen der Alfresco Software Ltd. beinhaltet.[3]

Dokumentation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holger Reibold: Alfresco kompakt. Brain-Media.de, 2015, ISBN 978-3-95444-210-2, S. 130 ([1]).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alfresco (Software) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 MediaWiki: Kategorie:Alfresco – Freie Wikisoftware

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Download der Alfresco Community Edition
  2. Open Source Licensing of Alfresco
  3. SharePoint, Alfresco, Oracle Beehive, Lotus Quickr. Collaboration-Software im Vergleich In: Computerwoche, 18. Juni 2009