Alfried-Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Alfried-Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer wird seit 1986 jährlich von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung an Natur- oder Ingenieurwissenschaftler verliehen.

Berechtigt, Vorschläge für den Preis zu machen, sind Einzelpersonen, wissenschaftliche Hochschulen und Forschungsinstitutionen der Bundesrepublik Deutschland. Eine Eigenbewerbung wird nicht anerkannt. Gefördert werden können Wissenschaftler, die erstmals an einer wissenschaftlichen Hochschule in Deutschland eine Professur angetreten haben.

Der Preis ist mit einer Million Euro dotiert, verteilt auf fünf Jahre. Die Mittel können für Personalkosten von Mitarbeitern und Stipendiaten, Sach- und Reisemittel zur Unterstützung von Forschungsarbeiten sowie zur fachbezogenen persönlichen Verwendung genutzt werden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julian Stingele erhält Alfried Krupp- Förderpreis für junge Hochschullehrer 2018. In: krupp-stiftung.de. 19. Juni 2018, abgerufen am 21. Juni 2018 (Pressemitteilung).